1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Klimaaktivisten säubern Kleve und besprechen die Zukunft

Kleve : Ein Haus für Fridays for Future

FFF-Ortsgruppe Kleve säubert Bahnhof und Rathaus-Gelände. Danach traf man sich zur Vollversammlung.

(RP) Die Klever Ortsgruppe Fridays for Future  traf sich zu einer Säuberungsaktion sowie zu einer Vollversammlung, in der es um die Zukunft der Ortsgruppe ging. Am zum Klever Bahnhof angrenzenden Parkplatz starteten acht fleißige Klimaaktivisten ihre Aufräumaktion. Nach einiger Zeit wechselte man den Standort und sammelte beim Minoritenplatz rund um das Klever Rathaus weiteren Müll. Nach rund zwei Stunden kamen einige Müllsäcke zusammen, sodass die Aktion ein voller Erfolg war. „Gemeinsam haben wir Kleve etwas sauberer gemacht. Es gibt auch in Kleve genügend Mülleimer. Wir appellieren an alle Bürger, ihr eigenes Handeln zu überdenken“, äußert sich Lotte Rohde für Fridays for Future.

Bei der  Vollversammlung im Cafe Solo diskutierten 21 Engagierte über die Zukunft der Ortsgruppe. Fridays for Future ist basisdemokratisch organisiert, sodass regelmäßig solche Treffen stattfinden, um alle Mitglieder an Entscheidungen teilhaben zu lassen. Neben vielen Berichten, Informationen sowie Grundsatzdiskussionen waren vor allem auch Fehler und Schwächen ein Thema, sodass damit verbunden über Verbesserungen und neue Strukturen debattiert wurde. Der bisher sechsköpfige Vorstand wurde auf zwölf Mitglieder vergrößert. Des Weiteren wurde beschlossen, dass Fridays for Future schon bald eine feste Unterkunft an der Van-den-Bergh-Straße beziehen wird. „Wir sind froh, dass wir weiterhin einen solchen Zulauf erfahren. Wir ziehen nun gestärkt und mit vollem Elan in die kommenden Monate, um die Klimadebatte weiter verändern zu können.“, freut sich Daniel Boßmann-van Husen. Die Gruppe ist stets zu erreichen über Kleve@fridaysforfuture.de oder über die  Sozialen Medien und freut sich  über fleißige Helfer.