Kleve: Klever stehen im Stau

Kleve : Klever stehen im Stau

Mehrere Baustellen sorgen auf dem Klever Ring für lange Autoschlangen. Besonders zu den Hauptverkehrszeiten geht nichts mehr. Die Autofahrer müssen sich weiter in Geduld üben: Das Wetter verzögert die Bauarbeiten.

17 Uhr, Feierabend! Nichts wie nach Hause. Noch kurz ein Anruf: "Schatz, setz schon mal den Kaffee auf. Ich steig jetzt ins Auto, bin in zehn Minuten da." Pustekuchen. Eine drei Viertel Stunde später ist der Kaffee verbrüht, liegen die Nerven liegen blank, droht das Abendessen eher ein Nachtmahl zu werden. Diverse Baustellen sorgen rund um Kleve derzeit dafür, dass die Straßen verstopft sind. Lange Staus sind zu den Hauptverkehrszeiten der Normalfall.

Mitte Dezember

Da ist zunächst die Baustelle an der Kreuzung Uedemer Straße/Klever Ring. Dort verlegen die Klever Stadtwerke Wasserleitungen. Stadtwerke-Prokurist Arnold Lamers rechnet damit, dass die Bauarbeiten noch bis Mitte Dezember andauern. Autofahrer, die in Richtung Uedem wollen, müssen eine Umleitung nehmen, die über die B 57 über Qualburg führt.

Für diejenigen, die aus Richtung Oberstadt kommen, bedeutet dies, dass sie direkt in die nächste Baustelle hinein fahren. Auf der Brücke über die Kalkarer Straße (B 57) trägt der Landesbetrieb Straßenbau einen neuen Asphaltbelag auf. Der Verkehr wird über eine mobile Baustellenampel geregelt, kann deshalb nur wechselseitig fließen. "Ursprünglich war angedacht, diese Maßnahme bis kommenden Freitag, 21. Oktober, beendet zu haben. Diesen Termin werden wir aber wegen der Witterung wohl nicht einhalten können. Wenn es regnet, können wir die Asphaltdecke nicht aufbringen", sagt Ewald Kronenberg, Leiter des Landesbetriebs Straßenbau in Kleve. So wurden gestern beispielsweise die Bauarbeiten unterbrochen und die Baustellenampeln beiseite geräumt. Und selbst wenn die Bauarbeiten beendet sind, kann die Strecke nicht direkt wieder freigegeben werden. "Das bituminöse Paket (der Asphalt, d. Red.) muss erst trocknen", betont Kronenberg.

  • Kleve : Kommentar: Konzept muss her
  • Kleve : Bauarbeiten an der Spyckstraße beginnen
  • Kleve : Parken an der Spyckstraße wird eingeschränkt

Kanalsanierung zurückgestellt

Mit etwas Pech dauern die Bauarbeiten an der Brücke über die Kalkarer Straße so lange, dass zeitgleich eine weitere Baustelle eröffnet wird. Denn auch die Brücke über die Spyckstraße (zwischen Tiergartenstraße und Hotel Cleve) benötigt eine neue Asphaltdecke. Geplant ist, so Kronenberg, dass die Arbeiten dort am Montag, 24. Oktober, beginnen. Auch dort wird der Verkehr nur wechselseitig fließen können. Und das, räumt Kronenberg ein, könnte die eh schon angespannte Verkehrslage auf dem Klever Ring weiter verschlimmern.

Parallel zu den Baustellen Uedemer Straße und B-57-Brücke werden derzeit die Fahrbahnmarkierungen im Bereich Tiergartenstraße/Grufstraße erneuert. Auch das funktioniert nicht, wenn es regnet. So müssen sich die Autofahrer auch auf der Gruftstraße auf noch mehr Stau als sonst einstellen.

Eine gute Nachricht hat Kronenberg dennoch: "Wegen der angespannten Verkehrssituation haben wir die Kanalsanierung an der B 220 (Emmericher Straße) zurückgestellt."

(RP/jul)
Mehr von RP ONLINE