1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kleve: "Klever Café" bis Ende Mai zum Sonderpreis

Kleve : "Klever Café" bis Ende Mai zum Sonderpreis

Zur 775-Jahr-Feier wird Kleve mit der Eröffnung am Samstag, 29. April, ab 10 Uhr auf dem Koekkoekplatz zur "Fair-Trade-Town" ernannt. Aus diesem Anlass werden die beiden EINE-Welt-Läden in Materborn und im EOC ihren fair gehandelten "Kleve Café" in einer Sonderaktion vom 29. April bis zum 31. Mai preiswerter anbieten. Während "normalerweise" ein halbes Pfund "Kleve Café" 4,80 Euro kostet, soll das Päckchen Kaffee in dieser Zeit nur vier Euro kosten. In der Buchhandlung Leselust in Materborn wird der Kaffee ebenfalls zu diesem Preis angeboten.

Wie Stephan Mütter erläuterte, schmeckt der "Kleve Café" besonders lecker, weil er zu 100 Prozent aus sortenreinem Bio-Arabica-Kaffee besteht, der zu 70 Prozent aus Kolumbien und jeweils zu 15 Prozent aus Bolivien und Nicaragua kommt. "Seinen mild-aromatischen Geschmack verdankt dieser Kaffee einer schonenden Langzeitröstung, die ihn so bekömmlich macht", sagt der EINE-Welt-Mitarbeiter. Mit dem Kauf dieses fair gehandelten Kaffees setzen die Klever Bürgerinnen und Bürger ein Zeichen für verantwortlichen Konsum, denn der "Klever Café" ist fair gehandelt. Man leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur ständigen Existenzsicherung der lateinamerikanischen Kaffeebauern und ihrer Familien.

Am 29. April zwischen 10 und 12 Uhr kann man den frisch gekochten "Kleve Café" während der Auszeichnung der Stadt Kleve zur "Fair-Trade-Town" auf dem Koekkoekplatz probieren und genießen. Die Firma Scheerer-Hörakustik - dort wird schon seit 2013 dieser Kaffee für Kunden ausgeschenkt - wird der Aktion an diesem Tag dankenswerterweise Hilfestellung leisten. Natürlich kann man an diesem Tag auch Kaffeepäckchen am Stand des "Kleve Café" kaufen.

(stw)