Klever Bürger in Sorge An diesen sechs Orten trifft sich die Drogenszene in der Stadt

Kleve · Sprachbarrieren, psychische Erkrankungen, Vandalismus – die Probleme wachsen in der Kreisstadt. Dennoch will die Politik keinen Drogenkonsumraum. Es herrscht indes Einigkeit, dass die „Drückerbude“ am Bahnhof umziehen muss.

 In diesem Container am Bahnhof trifft sich die Klever „Szene“. Doch der Treffpunkt muss weg.

In diesem Container am Bahnhof trifft sich die Klever „Szene“. Doch der Treffpunkt muss weg.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Die Drogenszene wird im öffentlichen Raum in Kleve immer sichtbarer. Das treibt zusehends auch Stadtverwaltung und Politik um. Im Rathaus ist man seit geraumer Zeit bemüht, einen neuen Standort für den „Drogen-Container“ hinterm Bahnhof zu finden, weil in direkter Nachbarschaft das Konrad-Adenauer-Gymnasium hochgezogen wird. Zudem hatten die Offenen Klever (OK) vorgeschlagen, einen Drogenkonsumraum einzurichten – wir berichteten mehrfach.