Spaziergänger wundern sich Warum die Wasserbecken im Klever Forstgarten ausgetrocknet sind

Kleve · Vielen Frühlings-Spaziergängern ist es schon aufgefallen: Die Gräben und Wasserbecken im Forstgarten sind leer. Aber warum? Wir haben bei den USK nachgefragt.

 Kein Wasser, nirgends. Die Gräben und Becken im Klever Forstgarten bieten derzeit einen trostlosen Anblick.

Kein Wasser, nirgends. Die Gräben und Becken im Klever Forstgarten bieten derzeit einen trostlosen Anblick.

Foto: Marc Cattelaens

(cat) Zwei Enten haben sich in der Mitte eines Wasserbeckens  niedergelassen. Sie hocken auf einer Pfütze, die auf dem Beckengrund gebildet hat. Offenbar wollen sie das letzte bisschen Wasser nutzen, das noch im Klever Forstgarten verblieben ist. Auch einige Jugendliche haben das Areal für sich entdeckt: Sie versuchen, über die Wassergräben zu springen. Die Mutprobe ist allerdings keine richtige, denn wer in den Graben fällt, wird nicht nass: Die Gräben und Wasserbecken im Forstgarten sind nahezu leer.