1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kleve und Goch: Arbeitslosigkeit steigt leicht

Arbeitsmarktbericht Kleve und Goch : Arbeitslosigkeit ist leicht gestiegen

In Kleve und Goch stieg die Arbeitslosigkeit, blieb aber unter Vorjahresniveau.

Die Zahl der Arbeitslosen ist weiterhin deutlich niedriger als im Juli 2018. Dennoch stieg sie von Juni auf Juli leicht – sowohl in Goch, als auch in Kleve. Im Bereich der Kreisstadt sind 4490 Menschen arbeitssuchend, zwei weniger als im Juni. Davon sind 2881 arbeitslos gemeldet. Das sind 31 Personen mehr als im Juni. Aber immer noch 198 weniger als im Juli 2018. Es sind 1532 Männer und 1349 Frauen arbeitslos. 320 Männer und Frauen der Arbeitslosen sind zwischen 15 und 25 Jahre alt und 547 älter als 55 Jahre. Als Langzeitarbeitslose sind in Kleve 1426 Personen registriert. 168 schwerbehinderte Menschen sind im Bezirk Kleve arbeitslos und 836 Ausländer, so die Agentur für Arbeit in Wesel in ihrem Report für Juli 2019. „Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli im Geschäftsstellenbereich Kleve 6,4 Prozent“, so die Agentur.

Ähnlich sieht die Situation in Goch aus: In der Weberstadt sind 3447 Menschen arbeitsuchend, acht weniger als im Juni. Arbeitslos gemeldet sind 2133 Personen, das sind 80 mehr als im Vormonat, aber 150 weniger als im Juli 2018. Davon waren 1086 Männer und 1047 Frauen, 277 waren zwischen 15 und 25 Jahren, 562 über 55 Jahre, 155 waren schwerstbehindert und 495 Ausländer. „Die Arbeitslosenquote in Goch betrug im Juli 4,9 Prozent“, so die Arbeitsagentur.

Sehr gering war in beiden Städten die Jugendarbeitslosigkeit. Die Agentur listet 56 junge Menschen in Goch zwischen 15 und 20 Jahre (2,6 Prozent aller Arbeitslosen) und in Kleve 53 (1,8 Prozent aller Arbeitslosen). Bei den Beziehern von Mitteln nach SGB II (Hartz IV) hat sich in Kleve die Arbeitslosigkeit um 38 Personen auf 2012 Menschen verringert. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl um 263 Arbeitslose. Auch in Goch fiel der Zahl der nach SGB II arbeitslos gemeldeten Personen um acht auf 1315 Menschen. Das sind 107 weniger als im Juli 2018.

Beim SGB II sind in Goch fast genauso viele Männer (644) wie Frauen (671) arbeitslos gemeldet, 257 sind älter als 55 Jahre und 352 sind Ausländer. Langzeitarbeitslos nach SGB II sind 751 Menschen. In Kleve beziehen 1077 Männer und 935 Frauen SGB-II-Mittel, 312 sind älter als 55 und 626 sind Ausländer. Als Langzeitarbeitslose werden hier 1343 Personen gelistet.

Auch im SGB-II-Bereich ist die Zahl der jugendlichen Menschen unter 20 Jahre vergleichsweise gering: Es sind in Goch 39 Menschen und in Kleve 42.