Start-up „Finexity“ Ein Stück Porsche aus der Turmgarage kaufen

Kleve · Die Turmgarage in Kleve und die Firma Finexity kooperieren. Das Start-Up verkauft digitale Anteile an einigen klassischen Autos der Turmgarage. Anleger können mindestens 500 Euro investieren und auf Wertsteigerung der Classic Cars spekulieren.

 Die Turmgarage in Kleve hat sich auf den Handel mit Porsche-Oldtimern spezialisiert.

Die Turmgarage in Kleve hat sich auf den Handel mit Porsche-Oldtimern spezialisiert.

Foto: Klaus-Dieter Stade (kds)/Klaus-DieterStade

In Zeiten von Minuszinsen auf Bankkonto-Guthaben sind viele Menschen auf der Suche nach gewinnbringenden Geldanlagen. Gold oder Aktien kommen einem da schnell in den Sinn. Doch auch Autos können ein lohnendes Investment sein. Das Problem: Kleinanleger haben nicht mal eben eine Summe von 50.000 oder 100.000 Euro zur Verfügung, um sich einen gut erhaltenen Porsche-Oldtimer zu kaufen. Hier setzt das Start Up Finexity aus Hamburg an. Es ermöglicht Anlegern, digitale Anteile an Auto-Klassikern zu erwerben. Dabei kooperiert das Unternehmen mit der Turmgarage in Kleve, die den Wert der Oldtimer taxiert. Und tatsächlich seien bereits einige Autos über den Marktplatz von Finexity vermittelt worden.