Fahrradfahren in Kleve SPD beantragt „Pop-up-Radweg“ auf der Ringstraße

Kleve · Die SPD Kleve stellt einen Antrag für die Strecke zwischen dem Stein-Gymnasium und dem Markt Linde. Dort haben es Fahrradfahrer zurzeit schwer, sich durch den Verkehr zu schlängeln.

 Eigentlich sollte sie längst fahrradfreundlich umgebaut sein. Jetzt beantragt die SPD einen Pop-up-Radweg.

Eigentlich sollte sie längst fahrradfreundlich umgebaut sein. Jetzt beantragt die SPD einen Pop-up-Radweg.

Die Straße ist stark befahren, die Randstreifen sind zugeparkt und es münden diverse Seitenstraßen in dieses Stück innerstädtischer Verkehrsachse. Für Fahrradfahrer ist das Stück zwischen Gruft und Markt Linde eine Stress-Strecke: Sie müssen sich auf der innerstädtischen Landesstraße zwischen parkenden Fahrzeugen, die den Straßenraum verengen, und dem hohen Verkehrsaufkommen hindurchschlängeln. Das sollte sich eigentlich längst geändert haben: Stadt und Landesbetrieb-Straßen.NRW, der für die Landesstraße zuständig ist, hatten 2017 gemeinsam eine Entwurfsplanung gemacht. Doch die Ausführung wurde verschoben und verschoben und verschoben.