Kleve: Rauer bittet Bürger bei Schleuse um hilfe

Aufruf für die Schleuse : Jürgen Rauer bittet Bürger bei der Schleuse um Hilfe

Offenlage der Pläne für neuen Deich über Klever Schleuse

Der Deichverband baut derzeit den neuen Deich zwischen Rheinbrücke und Griethausen. Der Abschnitt bis Brienen kommt jetzt in die Offenlage. Es der Bauabschnitt, der die Klever Schleuse überbauen und damit die Kreisstadt vom Wasser abschneiden würde. Die Stadt Kleve erarbeitet dafür eine Stellungnahme, die zum Hauptausschuss am 25. September vorliegen soll. Darin werde die Stadt nochmals auf die unter Denkmalschutz stehende alte Schleuse eingehen, die zu großen Teilen mit dem neuen Deich überbaut wäre. Auch werde man darauf hinweisen, dass Kleve hier eine Sportbootschleuse als Durchstich zum Altrhein bekommen möchte.

Die Schleuse ist für die Wassersportvereine dringend notwendig. Vom Tourismus einmal abgesehen. „Die Pläne liegen jetzt für jeden einsehbar offen“, erklärte Rauer. Sie können bei der Stadt im Fachbereich Planen und Bauen oder auf der Internetseite der Bezirksregierung Düsseldorf (www.brd.nrw.de „Aktuelle Offenlagen“) eingesehen werden. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis spätestens  28. Oktober Einwendungen erheben.

Rauer erklärte, dass das Unterfangen Kleve am Wasser besser unterstützt werden kann, wenn nicht nur die Stadt sondern auch Bürger und Vereine eine Stellungnahme abgeben.

(mgr)
Mehr von RP ONLINE