Kleve:Pizzeria L'Osteria ersetzt alten Mecedes Pavillon

Pizza statt Mercedes : „L’Osteria“-Restaurant kommt nach Kleve

Die Nürnberger Pizza-Kette baut ein neues Lokal an der Emmericher Straße in Hochschulnähe.

Es gibt sie in den großen Städten im Süden der Republik, im Ruhrgebiet oder in Hamburg: Die 1999 in Nürnberg gegründete L’Osteria mit ihren Restaurants im hippen Outfit mit Frontküche und hohen Räumen sowie Designer-Einrichtung. Jetzt kommen die Pizzabäcker aus Nürnberg auch nach Kleve. Der Projektentwickler von XOX-Eigner Udo Tajden, Jan Holtfester, hat sie ans XOX-Gelände in die Nähe der Hochschule Rhein-Waal gelockt. Dort werden die Nürnberger ein freistehendes Restaurantgebäude hochziehen, das sich im Stil an die Industriearchitektur der alten Klever Keks-Fabrik anlehnt. Das Restaurant bekommt einen Außenbereich, Terrassen und viele hohe Fenster, die Klinker haben dieselbe Farbe wie die der XOX-Bauten im Hintergrund.

Der Glas-Pavillon wird abgerissen und durch ein zwei Etagen hohes Restaurant ersetzt. Foto: Markus van Offern (mvo)

Der Neubau wird den alten Herbrand-Ausstellungspavillon aus Glas ersetzen – wo einst Mercedes feil geboten wurden, wird es also künftig Pizza geben. Der Pavillon wird abgerissen, sobald die Baugenehmigung vorliegt.

Im Gastraum sollen bis zu 200 Gäste Platz finden. Foto: L'Osteria

Holtfester hat den Bauantrag inzwischen eingereicht und hofft, Mitte 2019 mit dem Bau beginnen zu können – schließlich entspreche die Planung dem bestehenden Bebauungsplan. Der Projektentwickler, der sich vor allem vom Entwicklungspotenzial auf den angrenzenden Arealen von XOX, Union und Bensdorp und nicht zuletzt auch von den Studierendenzahlen der Hochschule überzeugen ließ, hat mit dem Pizza-Betreiber einen langfristigen Mietvertrag ausgehandelt. „Allen war klar, dass das hier unten das erweiterte Zentrum der Stadt werden wird und dass wir das ,Kreativ-Viertel XOX’ entsprechend weiter entwickeln werden. Es gibt hier auch junges Publikum und wir haben mit der ,L’Osteria’ ein Restaurant, das auswärtige Studenten aus ihren Heimatstädten kennen“, sagt Holtfester. „Wir liefern für Kleve“, sagt Holtfester mit Blick auf die Entwicklung der Flächen Bensdorp und XOX und schaut aus dem Fenster des neuen Heicks-Cafés im Netto-Markt auf die inzwischen freigelegte Frontwand des Bensdorp-Gebäudes aus der Gründerzeit.

Die Pläne für die L’Osteria zeigen einen freistehenden, industrienahen Hallenbau mit großen Fensterflächen. Drinnen haben rund 200 Personen Platz auf zwei Ebenen, es gibt eine lange Theke im großen, zwei Etagen hohen Gastraum. Auf einer wie in einem Loft eingebauten Galerie sind weitere Tische untergebracht, große Leuchten hängen von der Decke. Vor den Fenstern ist die Außenterrasse.

Der Platz neben und vor Herbrand bietet Raum für die Parkplätze und in einem weiteren Bereich für die Leihwagen der Firma Sixt. Die soll dann ihre Büros im dahinter liegenden XOX-Bau bekommen, der ebenfalls mit tiefen Fenstern geöffnet werden soll. „Sixt ist der Beginn unseres Gewerbebereiches“, sagt Holtfester.

Pläne und Ansichten des Neubaus auf www.rp-online.de/kleve

Mehr von RP ONLINE