Kleve: Oktoberfest 2019 vom 20. - 28. September auf den "Klever Wiesn"

Kleve : Oktoberfest steht in den Startlöchern

Vom 20. bis 28. September steigt die Sause auf den „Klever Wiesn“ hinter dem Bahnhof. 11.000 Gäste werden erwartet. Für die Samstage sind bereits alle Karten verkauft, für die Freitage gibt es noch einige Tickets.

Der Oktoberfestplatz wurde bereits gemäht, die Fläche eingeebnet. Am Mittwoch, 28. August, startet der Aufbau für das 2400 Quadratmeter große Festzelt. Dann ist alles angerichtet für die große Sause. Zum 7. Klever Oktoberfest werden insgesamt 11.000 Gäste erwartet.

Das Fest geht an den Freitagen 20. und 27. September sowie an den Samstagen 21. und 28. September über die Bühne. Eröffnet wird das Oktoberfest auch in diesem Jahr wieder von Bürgermeisterin Sonja Northing am Freitag, 20. September, um 18 Uhr mit dem Fassanstich. Moderiert wird die Eröffnung von Tobias Budde.

Dann präsentiert sich auch Wiesn-Madl Sophie Opgenorth erstmals mit Dirndl und Schärpe den Gästen. Die 19-Jährige war dem Facebook-Aufruf des Veranstalters Kle-Event gefolgt. „In diesem Jahr gab es wirklich sehr viele Bewerber, und wir haben uns für Sophie entschieden“, sagt Nathalie Karnau von Kle-Event. Die Kleverin macht derzeit eine Ausbildung zur Drogistin bei der Firma dm. In ihrer Freizeit tanzt sie bei der Karnevalsgesellschaft Schwanenfunker. Oktoberfesterfahrung hat sie bereits reichlich, sei es als Gast oder Kellnerin.

An allen vier Veranstaltungstagen wird der Vorplatz um 16.30 Uhr geöffnet. Ab 17 Uhr ist Einlass ins Zelt. Die Band „Fetzentaler“ spielt um 18 Uhr auf und um Mitternacht schließen sich dann die Pforten des Festzelts. „Wer noch einen Absacker trinken möchte, kann dies bis 1 Uhr auf dem Platz vor dem Zelt machen“, sagt Karnau.

Bis hierhin ist alles wie gehabt, und das Konzept ist das gleiche wie in den Vorjahren. Doch es gibt auch einige Neuerungen: „Auf Wunsch vieler Gäste haben wir das Wertmarkensystem wieder eingeführt“, sagt Karnau. Heißt: Mit Bargeld können die Getränke und Speisen nicht gezahlt werden. Wer Wertmarken erwerben möchte, kann dies auch mit der EC-Karte tun. Die Bewirtung übernehmen hauptächlich Mädchen aus Tanzgarden. „In diesem Jahr haben wir mehr Mädels, die das Essen herum bringen“, kündigt Karnau an. Neben den Traditionsgerichten Haxe und Hendl wird in diesem Jahr auch Leberkäse und Käsespätzle angeboten. „Die Getränkepreise sind gleich geblieben“, sagt Karnau. Eine Maß Bier (König Ludwig hell“ geht für 10,40 Euro über den Tresen. Eine Cocktailbar wird es auch wieder geben. Da die Tickets in diesem Jahr ausschließlich elektronisch verkauft werden, gibt es in diesem Jahr auch keine Abholung. „Das E-Ticket wird am Eingang gescannt. Dann erhalten die Gäste ein Heft mit einem Gutschein für eine Maß Bier und den Essensmarken“, erläutert Karnau.

Laden zum Oktoberfest 2019 ein: Nathalie Karnau (Kle-Event) und Wiesen-Madl Sophie Opgenorth. Foto: Marc Cattelaens

Stichwort Ticktes: Die meisten der verfügbaren Eintrittskarten sind bereits im Vorfeld verkauft worden. Deshalb sind die Samstage bereits ausgebucht. „Für die Freitage gibt es noch einige Restkarten für Plätze, die nicht zentral liegen“, sagt Karnau. Auch die VIP-Lounges sind bereits vergeben, bis auf eine halbe für den letzten Samstag. Mit dem ersten Tag des Oktoberfests 2019 startet am 20. September bereits der Vorverkauf für 2020. „Für kommendes Jahr haben wir von der Stadt Kleve bereits die Genehmigung, das Oktoberfest an gleicher Stelle wieder durchzuführen“, sagt Nathalie Karnau.