1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kleve neuer Deich Fischtreppe muss neu ausgeschrieben werden

Deichverband Xanten-Kleve : Fischtreppe wird neu ausgeschrieben

Angebote waren zu teuer: Am neuen Schöpfwerk am Altrhein wird länger gebaut. Die Fischtreppe gehört zur Deichsanierung Oraniendeich zwischen Emmericher Rheinbrücke und Griethausen.

Das neue Schöpfwerk am Deich vor Griethausen ist fertig und verrichtet bereits tapfer seine Arbeit. Die dazu gehörige Fischtreppe und der Abriss des alten Schöpfwerkes muss allerdings neu ausgeschrieben werden: „Die Fischtreppe ist in Teilen gebaut bis auf den oberen Abschnitt - aber da würden die Kosten aus dem Ruder laufen, wenn wir das so umsetzen würden“, sagt Maximilian Pieper, Geschäftsführer des Deichverbandes Kleve-Xanten. Eigentlich sollte ein Rohr durch den Deich gepresst werden, das zwei Meter Durchmesser hat und durch das der Fischaufstieg geführt hätte.

Das sollte jetzt auch bereits in Arbeit sein – doch die Kostensteigerungen machten dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung: „Die Kostenvoranschläge lagen bei über drei Millionen Euro. Das war für uns und vor allem für unsere Verbandsmitglieder aber nicht mehr darstellbar“, sagt Pieper. Also zog man die Notbremse. Jetzt macht der Deichverabnd eine neue Planung im eigenen Haus. Die sieht vor, dass Betonteile in den Deich gebaut werden, die den Fischausfstieg aufnehmen sollen. Die werden auch nicht mehr durch den Deich gepresst sondern offen eingebaut.

  • In diesem Jahr wurden an einzelnen
    Wie in Emmerich : Fox schlägt Wasser gegen die Krähen in Xanten vor
  • So sollen die neuen Züge aussehen,
    Zwischen Xanten, Rheinberg und Duisburg : DB Regio übernimmt ab 2025 den Betrieb der RB31
  • Das Ziel erreicht: Petra Jenisch, Annette
    Deutsche Tischtennis-Meisterschaft : WRW Kleve gewinnt Bronze

Weil die Planungen jetzt erneuert werden, verzögert sich die Fertigstellung der Gesamtanlage. Aber: „Diese Ehrenrunde drehen wir, damit die Kosten nicht mehr ausufern. Unsere Planung sollte günstiger werden“, sagt Pieper. Man sei hier auf einem guten Weg. Ende des Jahres soll die Ausschreibung erfolgt sein, nachdem die Planung abgeschlossen ist. Danach könnte man auch bald mit den Arbeiten beginnen könne, sagt Pieper. Die Verzögerung betreffe nur den oberen des Fischaufstiegs, der aber Teil des gesamten Konzeptes sei und deshalb auch umgesetzt werde.

Zum Hintergrund: Die Fischtreppe gehört zur Deichsanierung Oraniendeich zwischen Emmericher Rheinbrücke und Griethausen. Hier wurde der Deich auf einer Länge von 3,97 Kilometern saniert. Begonnen wurde im Frühjahr 2019, seit Ende 2021 ist die Straße über den Deich wieder befahrbar. Die Gesamtkosten betragen 28,4 Millionen Euro, 26 Millionen kommen vom Land, den Rest trägt der Deichverband Xanten-Kleve.