Shantys in der Stadthalle So wird die „Nacht van Ameland“ in Kleve

Kleve · Nach zehn Jahren Pause findet erstmals wieder die „Nacht van Ameland“ in der Stadthalle statt. Erwartet werden 400 bis 500 Gäste, die sich auf viel Live-Musik und Schunkel-Lieder freuen dürfen. Der Ticketverkauf hat begonnen.

Der Amelander Shanty Chor ist einer der Akteure auf der Bühne.

Der Amelander Shanty Chor ist einer der Akteure auf der Bühne.

Mallorca ist die beliebteste Ferieninsel der Deutschen. Aber für die Klever ist die Insel der Herzen eindeutig Ameland. Tausende Mädchen und Jungen aus der Schwanenstadt haben in der mehr als 100-jährigen Geschichte der Klever Ferienfreizeiten auf Ameland bereits die Insel besucht. Sie und alle, die sich für die niederländische Insel interessieren, sind zur „Nacht van Ameland“ eingeladen. Sie geht am Samstag, 25. März, in der Klever Stadthalle über die Bühne.

Es gibt nur wenige Klever, die Ameland so gut kennen wie Helmut Vehreschild, der die Veranstaltung gemeinsam mit Marieke Pleines-Kiewiet moderieren wird. In 46 Jahren war er bereits 106 Mal auf der Insel, hat dort viele Kontakte besucht und schon selbst die ursprüngliche „Nacht van Ameland“, die früher nur auf der Insel selbst stattfand, besucht. Anfang des Jahrtausends entstand die Idee, die Veranstaltung auch nach Kleve zu holen, denn bekanntlich gibt es dort eine riesige Ameland-Fangemeinde. 2003 gastierte die „Nacht van Ameland“ zum ersten Mal in der Schwanenstadt, danach gab es eine zehnjährige Pause. Nun, nach 2003 und 2013 wird es die dritte Ausgabe geben, veranstaltet von der DJK Rhenania, deren Vorsitzender ebenfalls Vehreschild ist.

Freuen sich auf die Nacht van Ameland: Schirmherr Wolfgang Gebing (l.) und Moderator Helmut Vehreschild.

Freuen sich auf die Nacht van Ameland: Schirmherr Wolfgang Gebing (l.) und Moderator Helmut Vehreschild.

Foto: Marc Cattelaens

Die zahlreichen auftretenden Musiker werden einen ganzen Tag lang in Kleve zu Gast sein. Nach einem Mittagessen im Hotel Rilano werden sie die Innenstadt erkunden. Hier können die Klever bereits eine erste musikalische Kostprobe auf das Programm am Abend bekommen, denn das „Dweilorkest De Hollumer Gronkes“ nimmt seine Instrumente mit auf den Rundgang durch die Stadt und will den Besuchern in der Fußgängerzone einige Ständchen bringen.

Die „Nacht van Ameland“ selbst beginnt um 20 Uhr in der Stadthalle (Einlass 19 Uhr). Insgesamt werden an dem Abend 60 Musiker auf der Bühne stehen. Die Brassband „Canite Tuba“ ist mit 24 Musikern vertreten, der Amelander Shanty Chor hat eine Auswahl aus seinem Repertoire mitgebracht und die „Hollumer Gromkes“ haben sich vorgenommen, richtig Stimmung zu verbreiten – „da hält es keinen mehr auf seinem Sitz“, verspricht Vehreschild. Gleiches gilt auch für Daniel Metz, laut Veranstalter einer der besten niederländischen Akkordeonspieler und Stimmungssänger.

Die Schirmherrschaft über die „Nacht van Ameland“ hat Kleves Bürgermeister Wolfgang Gebing, der die „Nacht van Ameland“ gemeinsam mit dem Amelander Bürgermeister Leo Pieter Stoel eröffnen wird. „Ich bin froh, dass die Veranstaltung nach Corona wieder stattfinden kann“, sagt der Bürgermeister, der sich selbst auch als Ameland-Fan outete. „Ich war 2022 zum ersten Mal als Bürgermeister da und durfte fünf Ferienlager besuchen. Die Verbindung nach Ameland ist eine echte Bereicherung für Kleve“, sagt Gebing. Aktuell gibt es auf der Insel fünf Ameland-Lager: Griethausen, Stiftskirche, Kellen, DJK KLeve und Nordwacht Keeken. Die Verbindung zwischen Ameland und Kleve besteht bereits seit mehr als 100 Jahren: 1921 besuchte Pfarrer Edmund Janssen das Eiland mit einer kleinen Schar Klever Gymnasiasten. Daraus entstand die Kinderferien-Bewegung mit Teilnehmern aus ganz NRW. Seit 2014 ist Ameland mit der Kreisstadt Kleve offiziell partnerschaftlich verbunden. In Kleve ist es unter anderem die Gesellschaft für internationale Begegnungen, die die Kontakte mit Ameland ausbaut.

Tickets für die „Nacht van Ameland“ gibt es zum Preis von 20 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren an der Rathaus-Information in Kleve, den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter www.reservix.de.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort