Gewerkschaft erschüttert Klever Maschinenbauer Ipsen streicht 160 Stellen

Kleve · Grund für den Stellenabbau beim Klever Unternehmen Ipsen seien Marktveränderungen und die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Automobil- und Luftfahrtindustrie. Die IG Metall sei "erschüttert, aber nicht überrascht."

 Der Ipsen-Standort in Kleve.

Der Ipsen-Standort in Kleve.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Für die Klever Belegschaft des Maschinenbauunternehmens Ipsen ist es ein Desaster. Die Geschäftsführung der Firma mit Produktionsstandorten in Europa, Amerika und Asien teilte am Mittwochvormittag mit, dass voraussichtlich 160 und damit knapp die Hälfte aller Stellen am Standort in Kleve gestrichen werden sollen. Der Abbau solle möglichst sozialverträglich erfolgen, so das Unternehmen.