Kleve: Mann bei Messerangriff schwer verletzt - Täter gefasst

Kleve: Messerangriff in Flüchtlingsheim - Täter gefasst

Bei einem Messerangriff an der Stadionstraße in Kleve hat ein Mann am Dienstagabend schwere Verletzungen erlitten. Der Täter wurde am Mittwochmittag in Kleve gefasst.

Die Tat habe sich gegen 23.15 Uhr in einer Flüchtlingsunterkunft abgespielt, berichtet die Polizei. Das Opfer, ein 31-jähriger Russe, sei zu Besuch in der Unterkunft gewesen. Aus bisher unbekannten Gründen soll er von einem 19-jährigen Georgier niedergestochen worden sein. Nach Angaben der Polizei habe der Täter mehrfach in den Oberkörper seines Opfers eingestochen. Ersten Zeugenhinweisen zufolge sei der Täter betrunken gewesen, teilt die Polizei mit.

Der Zustand des 31-Jährigen sei inzwischen stabil. Er wurde zunächst von einem Mann ins Klever Krankenhaus gebracht und von dort aus weiter in eine Klinik nach Nimwegen transportiert. Dort wurde er notoperiert.

In der Flüchtlingsunterkunft an der Stadionstraße leben vor allem junge Männer. Dort sollen etwa 100 Personen untergebracht sein. Im Oktober war das Haus nach einem Brand in den Schlagzeilen.

Die Mordkommission Krefeld hat in Zusammenarbeit mit der Polizei Kleve die Ermittlungen übernommen.

Der Messerstecher soll am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Messerangriff in Klever Flüchtlingsheim

(lukra)