Kleve: Kühl-Lkw in Kleve ausgebrannt – Probleme für Krankenhäuser

Fahrzeuge sollten Mahlzeiten liefern : Kühl-Lkw in Kleve ausgebrannt – Probleme für Krankenhäuser

In der Nacht zu Samstag sind drei Kühl-Lkw auf einem Parkplatz ausgebrannt. Die Lkw versorgen Krankenhäuser und etliche Altenheime am Niederrhein mit Mahlzeiten. Jetzt müssen die Krankenhäuser umplanen.

Gegen 0.30 Uhr wurde die Polizei Kleve wegen eines Brandes informiert. Aus bislang ungeklärter Ursache standen zwei auf einem Parkplatz der Wöhrmannstraße abgestellte Kühl-Lkw komplett in Brand, an einem nebenstehenden dritten Kühl-Lkw brannte das Führerhaus.

Nach Informationen, die unserer Redaktion vorliegen, standen die Lkw besonders nah beieinander, um den Diebstahl von Diesel-Treibstoff zu verhindern. So konnte sich allerdings auch das Feuer leicht von einem Fahrzeug zum nächsten ausbreiten.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kalkar konnten verhindern, dass das Feuer auf ein angrenzendes Versorgungsgebäude übergreift. Allerdings nahm die Halle durch die Hitze Schaden.

Unschöne Folge des Feuers: Nach Informationen unserer Redaktion werden mit diesen Fahrzeugen zahlreiche Krankenhäuser am Niederrhein und viele Altenheime mit Mahlzeiten beliefert. Insgesamt fahren die Kühl-Lkw 7500 Mahlzeiten aus. Sonntagmorgen war dies demnach nicht möglich. Ein Notprogramm musste eingeleitet werden und Ersatz-Lkw aus anderen Regionen an den Niederrhein fahren.

Kliniken am Niederrhein konnten am Sonntagnachmittag dazu keine Informationen geben. Auch die Polizei hatte keine Auskünfte zur Versorgungslage in den Krankenhäusern.

Die Ermittlungen zur Brandursache laufen noch.

(ham)
Mehr von RP ONLINE