1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kleve: Krankenhäuser bieten kostenlose Pflegetrainings für Angehörige

Für Angehörige : Krankenhäuser bieten kostenlose Pflegetrainings an

Einen Angehörigen zu pflegen, das verändert die eigene Lebenssituation. Das Katholische Karl-Leisner-Klinikum bietet in allen Krankenhäusern kostenlose Pflegetrainings für Angehörige an.

Die Trainings beginnen bei Bedarf am Krankenbett, Hausbesuche sind bis zu sechs Wochen nach einem Krankenhausaufenthalt möglich.

Die Trainings dienen nicht nur zur Vermittlung von Pflegetechniken. Sie helfen bei allen Fragen, die die Pflege betreffen. „Mobilisation, Lagerung, Körperpflege, Umgang mit Medikamenten, Ausscheiden sowie Essen und Trinken“, umreißt Annegret Janhsen, Pflegetrainerin im Marienhospital Kevelaer. Dazu gehören auch Infos zu Leistungen der Pflegekasse.

Ein Mensch, eben noch gesund, erleidet einen medizinischen Notfall, wird im Krankenhaus behandelt – und schließlich nach Hause entlassen. Wo er zu den Verrichtungen des täglichen Lebens nur noch eingeschränkt oder vielleicht auch gar nicht mehr in der Lage ist. Bei Bedarf startet das Pflegetraining deshalb schon am Krankenbett im Krankenhaus. „Hier zeigen wir erste Handgriffe und Hilfsmittel, die die häusliche Pflege erleichtern“, so Janhsen. Hausbesuche nach der Entlassung aus dem Krankenhaus geben in der Folge Sicherheit. Für Angehörige sowie Nachbarn und Freunde ist das Angebot des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums kostenlos. Dabei spielt es keine Rolle, ob das zu pflegende Familienmitglied einen Pflegegrad hat oder nicht.