Ende einer Ära Karl-Heinz „Charly“ Burmeister hört auf

Kleve · Nach einem Schlaganfall muss der 76 Jahre alte Streiter für die Umwelt aufgeben. Die Stimme des BUND in Kleve meldet sich aus dem politischen Leben in der Kreisstadt ab und geht endgültig in den Ruhestand.

 Im September 2010 wurde Karl-Heinz Burmeister (Mitte) mit dem Rheinlandtaler ausgezeichnet. Der damalige CDU-Landtagsabgeordneter Winfried Schnittges verlieh dem BUND-Mann aus Kleve im Haus Koekkoek den Taler. Mit dabei: Kleves stellvertretender Bürgermeister Joachim Schmidt.

Im September 2010 wurde Karl-Heinz Burmeister (Mitte) mit dem Rheinlandtaler ausgezeichnet. Der damalige CDU-Landtagsabgeordneter Winfried Schnittges verlieh dem BUND-Mann aus Kleve im Haus Koekkoek den Taler. Mit dabei: Kleves stellvertretender Bürgermeister Joachim Schmidt.

Foto: Stade, Klaus Dieter (kds)/Stade,Klaus-Dieter (kds)
 Die Familie Burmeister im Jahr 1943: Mutter Friedel, Tochter Inge, Vater Wilhelm; (vorne v. l.): die Söhne Karl-Heinz, Willi und Dieter.

Die Familie Burmeister im Jahr 1943: Mutter Friedel, Tochter Inge, Vater Wilhelm; (vorne v. l.): die Söhne Karl-Heinz, Willi und Dieter.

Foto: Burmeister
 Charly Burmeister (unten, 3.v.l) beim Stammtisch des Bundes für Umwelt und Naturschutz im Lokal „Aussichtsturm“. Damals diskutierten die Mitglieder über die Planung Tiergarten/Forstgarten.

Charly Burmeister (unten, 3.v.l) beim Stammtisch des Bundes für Umwelt und Naturschutz im Lokal „Aussichtsturm“. Damals diskutierten die Mitglieder über die Planung Tiergarten/Forstgarten.

Foto: Burmeister
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort