Neue Ausstellung im Kurhaus: Kleve hat seinen ersten Warhol

Neue Ausstellung im Kurhaus: Kleve hat seinen ersten Warhol

Auch wenn die neue Ausstellung im Museum Kurhaus offiziell erst am Sonntag, 11. März, um 11.30 Uhr, eröffnet wird, ist ein Schatz schon jetzt zu bestaunen: Kleves erstes Werk von Andy Warhol ist da.

Es hat seinen Platz im tiefrot getünchten Raum mit den Landschaftsansichten aus dem Barock gefunden. Und es zeigt - wie für den Niederrhein gemacht - eine Windmühle. Warhol orientiert sich an Jacob van Ruisdael, dem niederländischen Landschaftsmaler des 17. Jahrhunderts, wie Museumsdirektor Harald Kunde erklärt. Und trotzdem bricht das Bild auf blauem Grund mit den Werken im Raum.

Schließlich ist Warhols Handschrift, die typisch neonfarbenen Umrandungen, deutlich zu erkennen. 1986 entstand das Werk - ein Jahr vor dem Tod des Künstlers. Es ist eine Dauerleihgabe der Stiftung Kunst- und Landesbesitz und ein Glücksfall für Kleve, wie Kunde sagt. Und Warhol ist längst nicht der einzige Glücksfall: In der kommenden Präsentation "Wasser & Wein" sind neue Werke von gleich mehreren bedeutenden Künstlern zu sehen sein. Kleve darf gespannt sein.

(lukra)