Kleve: Fridays for Future plant Großdemo im September

Kleve Kundgebung und Demo : Friydays for Future plant in Kleve Großdemo im September

Fridays for Future Kleve ruft alle Altersgruppen auf, mitzumachen

Auch in Kleve soll es am 20. September eine Fridays-for-Future-Großdemo geben. Die Organisatoren um Daniel Boßmann-van Husen von Fridays for Future Kleve (FFF) und Tim Verfondern von Soundbox rechnen mit 3000 Menschen, die an dem Tag für die Zukunft des Planeten Erde demonstrieren wollen. Der Tag soll um 10.30 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Parkplatz zwischen Studentenwohnheim am Kreisverkehr und Edeka-Brüggemeier beginnen. Auf der Kundgebung werden unter anderem Vertreter von FFF-Kleve, vielleicht Bundes- und Landespolitiker aus dem Kreis Kleve reden.

Um 11 Uhr startet der Demonstrationszug und führt über Hafenstraße, Gruft, Ringstraße, Linden- und Nassaueralle zur Kreisverwaltung und von dort durch die City zurück zum Veranstaltungsort. Dort wird es Reden und Diskussionsrunden geben, dazu wird Soundbox Bands organisieren, die spielen werden. One Trick Pony und Lukas Kepser sind eingeladen, es werden Vertreter des Nabu, der Greenpeace-Gruppe und der AStA der Hochschule angefragt, sagen Verfondern und Boßmann-van Husen. Gegen 18 Uhr soll die Großdemonstration beendet sein. Für die Kundgebung und die Bands wird eine acht mal fünf Meter große Bühne aufgebaut werden.

Bisher haben alle Schulen zugesagt, zur Demonstration kommen zu wollen. Schüler, die dann nicht dabei sein wollen, müssen Unterricht machen. Boßmann-van Husen und Verfondern plädieren an alle Altersgruppen, bei der Demo mitzumachen: „Die Erde brennt, und das geht nicht nur uns jüngere Menschen an. Das müssen wir gemeinsam stemmen“, sagt Boßmann-van Husen.

Um die Kosten zu schultern, bitten sie um Spenden. Kontakt: kleve@fridaysforfuture.de.

Mehr von RP ONLINE