Kleve: Engagierte Brandbekämpfer geehrt

Feuerwehr in Kleve : Engagierte Brandbekämpfer geehrt

Im Rahmen der Reichswalder Kirmes ging das Stadtfeuerwehrfest über die Bühne. Etwa 300 Feuerwehrleute aus Kleve haben am Festumzug teilgenommen. Gäste kamen auch aus Ronse. Einige Kameraden wurden ausgezeichnet.

Jedes Jahr feiert die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kleve ein großes Fest. Jedes Jahr findet es an einem anderen Ort statt. Dieses Mal bot bei perfektem Wetter die Reichswalder Kirmes die Kulisse für das Stadtfeuerwehrfest. Etwa 300 Feuerwehrleute aus Kleve nahmen am Festumzug teil. Gäste kamen von der Feuerwehr der Partnerstadt Ronse und des Löschzugs Müsen der Feuerwehr Hilchenbach.

Sie alle sowie die geladenen Gäste aus Politik und Verwaltung versammelten sich vor dem Reichswalder Feuerwehrgerätehaus.

Spielmannszug und Musikzug spielten vor dem Gerätehaus noch mehrere Musikstücke, bevor sich alle Anwesenden zu einem Festzug formierten und gemeinsam unter musikalischer Begleitung durch das Dorf zogen.

Der Festzug endete auf dem Sportplatz. Der Leiter der Feuerwehr Kleve, Stadtbrandinspektor Ralf Benkel, betonte, dass die Feuerwehr fest auf dem Boden des Grundgesetzes stehe: „Alle Menschen, für deren Wohlergehen wir sorgen und wir Verantwortung tragen, sind gleich wertvoll. Es ist egal welche Religion sie haben, aus welchem Land sie kommen, ob sie Frauen oder Männer sind oder wie alt sie sind. Das Leben und die Gesundheit aller Menschen sind uns wichtig. Es gibt leider auch Gruppierungen, die dieses anders sehen, von denen wir uns deutlich distanzieren müssen und auch tun.“ Dies wurde mit Beifall bestätigt. Eine Forderung in Richtung Berufsfeuerwehr sei, so Benkel, schwer verständlich. „Wir dürfen stolz darauf sein, für unsere Stadt und mehr als 50.000 Bürger rund um die Uhr, Tag für Tag bereit zu stehen, um zu retten, zu löschen, zu bergen und zu schützen“, sagte Benkel.

Es folgten die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften. Es gratulierten auch Bürgermeisterin Sonja Northing und Kreisbrandmeister Reiner Gilles. Für 25 Jahre Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr wurden ausgezeichnet: Anne Collisi (Spielmannszug), Dana Simons (Musikzug), Jeanette Pallaschke (Musikzug) und Klaus Waßer (Löschzug Rindern). Für 35-jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Birgit Cattelaens (Musikzug), Michael Weber (Löschgruppe Reichswalde), Ralf van Berkum (Löschzug Kellen), Peter Winands (Löschzug Rindern), Jürgen Buil, (Löschzug Kleve) und Hans-Josef Janßen (Löschgruppe Wardhausen-Brienen). Verdiente Kameraden, die aus Altersgründen aus der Brandschutzabteilung ausscheiden, wurden in die Ehrenabteilung überstellt: Heinrich Köhler (Löschgruppe Keeken), Werner Peters (Löschgruppe Donsbrüggen).

Nach der Nationalhymne auf dem Sportplatz zog man gemeinsam ins Festzelt ein. Bürgermeisterin Sonja Northing dankte den anwesenden Feuerwehrleuten erneut für ihr Engagement. Sie zog einige Einsätze in der nahen Vergangenheit als Beispiele für die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr heran, unter anderem die Bombenentschärfung Anfang Juni, bei der viele Menschen für die Dauer des Einsatzes in der Hauptfeuerwache untergekommen waren.

Kreisbrandmeister Reiner Gilles hielt die letzte Ansprache und fasste sich kurz, um den öffentlichen Feuerwehrball um 19 Uhr pünktlich beginnen zu lassen.

Mehr von RP ONLINE