1:0 im League-Cup-Finale gegen Chelsea: Klopp feiert ersten Titel in letzter Saison mit Liverpool
EILMELDUNG
1:0 im League-Cup-Finale gegen Chelsea: Klopp feiert ersten Titel in letzter Saison mit Liverpool

Politik in Sorge Drei Schulen in Kleve mit Schadstoffen belastet

Kleve · Am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium und an der Montessori-Schule wurden, wie zuvor schon an einer Grundschule, Schadstoffe gefunden. Wie hoch die Belastung ist, will die Stadtverwaltung bislang nicht sagen. Die Politik ist besorgt.

 Auch am Freiherr-vom Stein-Gymnasium wurde eine Schadstoff-Belastung festgestellt.

Auch am Freiherr-vom Stein-Gymnasium wurde eine Schadstoff-Belastung festgestellt.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Unter dem Tagesordnungspunkt „Bericht über den Stand der Baumaßnahmen“ verkündete GSK-Chef Georg Hoymann am Mittwoch im Schulausschuss, dass noch an zwei weiteren Klever Schulen Schadstoffe gefunden wurden. Bislang war lediglich bekannt, dass auf Böden an der Grundschule an den Linden so genannte Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffverbindungen, kurz PAK, gemessen worden waren. Diese können in hohen Konzentrationen gesundheitsgefährdend sein. Laut Umweltbundesamt sind PAK als „besonders kritisch“ einzustufen, da sie über eine lange Zeit ihre giftige Wirkung entfalten können, wenn sie an die Umwelt gelangen. Zahlreiche PAK wirken krebserregend, so das Umweltbundesamt. Die Stadt hat an der Grundschule an den Linden bereits Maßnahmen ergriffen, um die Belastungen zu beseitigen. Am Mittwochabend teilte Hoyman mit, dass nun auch an der Montessori-Grundschule und am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium solche Belastungen festgestellt wurden. An beiden Schulen laufen derzeit Sanierungsmaßnahmen.