Straße in Kleve-Kellen Biesenkamp soll Denkmal werden

Kleve-Kellen · Es ist ein Stück Klever Geschichte, das von der Industrialisierung Kellens erzählt. Die Straße Biesenkamp soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Am Mittwoch diskutiert der Ausschuss für Stadtgeschichte darüber.

 Alle Bauten sind Ziegel- oder Backsteinbauten, zeitgleich um 1930 errichtet.  RP-Foto: MGR

Alle Bauten sind Ziegel- oder Backsteinbauten, zeitgleich um 1930 errichtet. RP-Foto: MGR

Foto: mgr

Die komplette Straße Biesenkamp sowie die Eckbauten Biesenkamp/Emmericher Straße und auch die Häuser an der Emmericher Straße gegenüber der Einmündung Biesenkamp sollen als Denkmalbereich unter Schutz gestellt werden. „Die Häuserzeile am Biesenkamp besteht aus acht freistehenden Wohnhäusern im Stil kleiner Villenbauten in einer reinen Wohnstraße. Die beiden Kopfbauten waren vom Bautyp Wohn- und Geschäftshäuser, einer wird auch noch als solcher genutzt. Die drei der Straßeneinmündung gegenüberliegenden Bauten sind ebenfalls vom Bautyp Wohn- und Geschäftshäuser. Alle Bauten sind Ziegel- oder Backsteinbauten, zeitgleich um 1930 errichtet“, heißt es im dazugehörigen Gutachten des Landschaftsverbandes Rheinland als obere Denkmalbehörde.