Kleve. Daniel Rütter zieht für die FDP ins Rennen

FDP mit eigenem Kandidaten : FDP möchte mit Daniel Rütter ins Bürgermeisteramt

FDP zieht mit eigenen Kandidaten in den Wahlkampf ums Klever Bürgermeisteramt.

Daniel Rütter soll für die Klever Freidemokraten in den Wahlkampf um das Bürgermeisteramt ziehen. Zugleich will die Klever FDP deutlich zulegen bei der kommenden Kommunalwahl und mit einer deutlich stärkeren Fraktion die Stadt Kleve gestalten. Also beschloss der Vorstand seinen Mitgliedern den FDP-Fraktionschef als Bürgermeisterkandidaten vorzuschlagen. „Ich traue mir zu, für frischen Wind im Klever Rathaus zu sorgen“, sagt Rütter.

Damit stellt sich auch die Klever FDP gegen die amtierende Bürgermeisterin Sonja Northing, der auf Seiten der politischen Parteien nur noch Teile der SPD folgen wollen. Entsprechend harsch fällt die Kritik der Freidemokraten an Northing aus: „Es bleiben zu viele Dinge in der Verwaltung liegen, deshalb werden wir einen eigenen Kandidaten nominieren“, sagt Kauter. Ein Kandidat, „der zwischen politischen Lagern verbinden kann, der eine klare politische Agenda hat und der erfahren im Umgang mit der Klever Lokalpolitik ist“, so Kauter. Ein Kandidat, so steht es zwischen den Zeilen, der damit all das kann, was die Bürgermeisterin nicht kann.

Und weil man mit einem eigenen Kandidaten auch die eigene Agenda besser dem Wähler erklären könne, wollen die Freidemokraten ihr Drei-Mann-Ratsteam künftig auf sechs Ratsmitglieder aufstocken.

Die FDP-Mitglieder werden im Januar über den Bürgermeisterkandidaten und die Reserveliste entscheiden.