1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kleve: CKH plant Herrensitzungen und setzt auf 2G

Karneval in Kleve : CKH plant Herrensitzungen und setzt auf 2G

Während es keinen Karnevalsprinzen und keinen Rosenmontagszug in Kleve geben wird, ist das Comitee Klever Herrensitzung derzeit dabei, die Weichen für die Durchführung der beiden Herrensitzungen am 15. und 16. Januar zu stellen.

Die Veranstaltungen beginnen um 11.11 Uhr. Einlass findet dabei aber nur, wer geimpft oder genesen ist. Das werde auch beim Einlass kontrolliert, wie es heißt. „In der Verantwortung für die Mitglieder und die Besucher muss dieses Konzept durchgeführt und auch umgesetzt werden“, schreiben die Organisatoren vom CKH.

Man werde sich an die dann geltenden Richtlinien des NRW-Gesundheitsministeriums halten, die Einlasszeit sei entsprechend auf 9 Uhr vorverlegt worden. In enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden der Stadt Kleve und dem Gesundheitsamt wolle man für die größtmögliche Sicherheit sorgen. Beim Einlass herrscht demnach  Masken- und Desinfektionspflicht, sämtliche Servicekräfte müssen geimpft sein, dasselbe gilt auch für die Ordner und Mitglieder des CKH. Künstler brauchen einen aktuellen PCR-Test oder einen Impfnachweis. Der Kartenvorverkauf beginnt im November, Karten können bei der Geschäftsführung oder im Internet unter ckh-kleve.de geordert werden.

In der Bütt wird „Manni der Rocker“ auftreten, auch Bauchredner Fred van Halen und Feuerwehrmann Kresse sind dabei. Für Musik sorgen die „Orginal Eschweiler“ und die Stimmungsband „Albatrosse“. Die Gardetanzgruppe der 1. GGK Goch sind ebenso dabei wie das Kölsche Tanzcorps „Rut-Wiess“.