1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kleve: CDU möchte Tablets für alle schüler

Kleve : CDU beantragt Computer für alle Schüler

Die Klever CDU-Ratsfraktion möchte alle Schüler mit digitalen Endgeräten ausstatten. Ein entsprechendes Konzept soll mit Schulen, Schülern und Eltern erarbeitet werden.

Das formulieren die Christdemokraten in einem Antrag zur nächsten Ratssitzung (oder anstelle des Rates der Sitzung des Hauptausschusses). Damit Online-Unterricht für alle Schüler verfügbar sei, müsse ihnen ein passendes digitales Gerät zur Verfügung gestellt werden.

Die Ausstattung der Kinder mit digitalen Endgeräten werde zur Voraussetzung, schulische und gesellschaftliche Teilhabe möglich werden zu lassen, heißt es in dem Antrag. Die CDU-Fraktion möchte von der Verwaltung unter anderem wissen, unter welchen Bedingungen und in welcher Höhe die Erziehungsberechtigten der Schüler an der Beschaffung der digitalen Endgeräte beteiligt werden müssen. Die Anschaffung einer Großzahl von digitalen Endgeräten mache zudem einen funktionierenden Support notwendig. „Teil des Konzeptes sollte daher sein, wie ein solcher Support für Probleme und für Wartung und Instandsetzung der Geräte durch die Stadt oder externe Dienstleister abgewickelt werden kann“. Bei der Erarbeitung des Konzeptes solle die Stadt eine enge Abstimmung mit den Schulen, Schülern und Erziehungsberechtigten suchen.

  • Die Familienkarte des Rhein-Kreises ist ein
    Sozialpolitik im Rhein-Kreis Neuss : Kreis-CDU will digitalen Sozialnavigator
  • Richtfest der Sporthalle An den Linden:
    Klever Schulen : Abenteuerspielplatz für den Nachwuchs für Klever Schüler
  • Abstrich für einen Coronatest.
    Corona in NRW : Große Zustimmung für Testpflicht in Schulen

„Das Lernen mit digitalen Endgeräten wird auch nach der Pandemie zum Alltag an den Schulen gehören. Umso wichtiger ist es, sich bereits jetzt Gedanken darüber zu machen, wie die digitale Ausstattung der Schüler in Zukunft organisiert sein soll. Das digitale Endgerät gehört dann, wie heute das Schulbuch, in jede Schultasche“, so CDU-Fraktionschef Georg Hiob.