1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kleve: Buchhandlung Hintzen gibt Lesetipps für Kinder und Jugendliche

Buchempfehlungen : Lesetipps für Kinder und Jugendliche

Zwei Mitarbeiter der Klever Buchhandlung Hintzen geben den RP-Lesern Büchertipps. Diese Woche geht es um Literatur für Kinder und Jugendliche, die in ihrer Zwangspause hoffentlich einmal wieder zum Buch statt zum Handy greifen.

Es ist die Zeit der heimischen Unterhaltung. Alle Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt und sogar Spielplätze bleiben geschlossen. Familien – Kinder, Jugendliche wie Erwachsene – verbringen gezwungenermaßen viel Zeit in den eigenen vier Wänden. Wer nicht allein auf digitale Medien zurückgreifen will, landet sicherlich früher oder später beim guten alten Buch. Doch was könnte man lesen? Die Klever Buchhandlung Hintzen gibt Büchertipps für die Leser der Rheinischen Post. Diese Woche: Kinder- und Jugendbücher.

Zum ersten Lesen und Vorlesen

Als „lustige und skurrile Geschichte voller Westentaschen-Philosophie“ empfiehlt Eckard Erdmann von der Buchhandlung Hintzen die Neuauflage eines Kinderbuchklassikers aus Norwegen: In „Abenteuer im Mumintal“ werden drei Geschichten von Tove Jansson nacherzählt. Der Leser lernt „das allerschönste Tal der Welt“ kennen und begleitet die Hauptfiguren, die Mumins und deren Freunde, auf ihren Abenteuern. „Eine schöne Auflage und ein schönes Buch“, so Erdmann.

Für die gleiche Zielgruppe ist der vierte Teil einer lustigen Kinderbuchserie. Außerplanmäßigen Nachwuchs – in Form einer Adoptivtochter – erhalten die Kreuzspinne Karl-Heinz und die Stubenfliege Bisy in Kai Pannens „Wie gewonnen, so gesponnen“. Der Zuwachs bringt ordentlich Schwung ins Familiennetz und stellt es auf eine Zerreißprobe.

Eckard Erdmanns Büchertipps zum ersten Lesen oder Vorlesen: „Abenteuer im Mumital“ und „Wie gewonnen, so gesponnen!“ Foto: Carsten Pfarr

Literatur für Grundschüler

„Es ist die klassische Geschichte von ‚Des Kaisers neue Kleider’ – aber aus der Sicht eines Fußballjungen“, sagt Erdmann. Von den Nöten und Sorgen eines pubertierenden Jungen, der alles tut, um die Fußballschuhe zu bekommen, die ihm, so glaubt er, zu einer großen Karriere verhelfen werden, erzählt Philip Waechter im Comic „Toni. Und alles nur wegen Renato Flash“.

„Spannend“ und definitiv eine Empfehlung wert sei zudem das Rätselabenteuer „Winterhaus“ von Ben Guterson. In der Geschichte kommt Elizabeth einem Geheimnis auf die Spur, „das das Haus nach und nach preisgibt“, so Erdmann.

Das Tierabenteuer „Gorilla in Gefahr“ von Gill Lewis hingegen behandelt ein politisches Thema und bietet den jugendlichen Lesern „eine spannende Geschichte mit tollen Hintergründen zu komplexen Themen“: Illegale Minen, Kinderarbeit, Rebellion und die Verbindung zwischen Mensch und Tier.

Jugendbücher

„Eine typische Schulgeschichte“ empfiehlt Mitarbeiterin Anette Latos mit „Ich, Jean und die Nacht meines Lebens“ von Brian Katcher. Der Abschlussball steht bevor, doch der beliebte aber schüchterne Deacon traut sich einfach nicht, ein Mädchen anzusprechen. Schließlich wählt er den unkonventionellen Weg und führt seine Großmutter zu einer unvergesslichen Nacht aus – und Oma ist natürlich total cool.

Auch „Fünf auf Crashkurs“ von Hans-Jürgen Feldhaus wendet sich thematisch an Schüler: Bei einer Kanutour auf der Abschlussfahrt setzen sich fünf Jugendliche, die sich in der Vergangenheit erfolgreich aus dem Weg gegangen sind, von der Gruppe ab, unternehmen ihren eigenen Trip gen Mittelmeer und lernen sich zwischen Streit und Vergnügen richtig kennen. „Die Geschichte ist witzig geschrieben und mit kleinen Zeichnungen aufgelockert.“

Hoch aktuell ist der erst kürzlich erschienene Roman „Charlotte & Ben – Ein Freund kann alles verändern“ von Erin Entrada Kelly. Zwei hochbegabte Schüler lernen sich über das Internet kennen und erzählen dabei nicht immer nur die Wahrheit über sich. „Doch sie merken schnell, dass es besser ist, zu dem zu stehen, wie man wirklich ist“, sagt Latos.

Zuletzt empfiehlt Latos eine „witzig geschriebene Liebesgeschichte“ von Sandy Hall. In „Klar ist es Liebe“ erkennen alle, dass Lea und Gabe zusammen gehören – nur die beiden nicht. Aus 14 Perspektiven wird die Geschichte um die zwei erzählt, zwischen denen es schon lange knistert.

Die Buchhandlung Hintzen ist aktuell geschlossen, stellt jedoch die Versorgung der Kunden mit Büchern sicher. Telefonisch (02821 26655), per Mail (info@hintzen-buch.de) und über WhatsApp (0151 70828904) sind weiterhin Bestellungen möglich. Auch der Online-Shop (www.hintzen-buch.de/shop) bleibt offen. Die Bücher können nach Hause bestellt werden. Auch hat die Buchhandlung ihren Lieferdienst in Kleve ausgeweitet. Die Bücher kommen per Boten nach Hause. Alle weiteren Informationen unter www.hintzen-buch.de.