1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kleve: Bildband zeigt die Partner Ronse und Ameland

Buchvorstellung : Bildband zeigt Kleves Partner Ronse und Ameland

Ein neuer Bildband präsentiert markante Sehenswürdigkeiten und Landmarken der Städte Kleve und Ronse sowie der Gemeinde Ameland. Die Publikation erscheint passend zu zwei Jubiläen.

Mehr als 130 Partnerschaften bestehen zwischen Städten und Kommunen in NRW und Benelux. Zwei davon pflegt die Stadt Kleve mit ihren Partnerkommunen Ronse im flandrischen Belgien und der Insel Ameland im niederländischen Friesland. Im Haushaltsjahr 2019 konnte die Gesellschaft für Internationale Begegnungen Kleve Fördermittel im Rahmen des BeneluxNRW-Jahr 2019 in Anspruch nehmen, um die Kontakte zu den Partnerkommunen in Belgien und den Niederlanden auf innovative Art und Weise zu vertiefen, zu beleben und für neue Zielgruppen zu öffnen.

Herausgekommen sind die Entwicklung des dreinationalen Webportals www.k-r-a.eu und die Publikation eines Bildbandes, der markante Sehenswürdigkeiten und Landmarken der Städte Kleve und Ronse sowie der Gemeinde Ameland präsentiert. Die Publikation erscheint passend zu zwei Jubiläen im Jahr 2021: Die Städtepartnerschaft mit Ronse wird seit 1971 gepflegt und feiert somit ihr 50-jähriges Bestehen. Die offizielle Partnerschaft mit Ameland wurde zwar erst 2014 unterzeichnet, aber freundschaftliche Beziehungen gibt es sogar seit 1921 und somit seit 100 Jahren.

  • Heinrich Krebber, 
Maarten Oversteegen, Heike Edler
    Kommunalwahl 2020 : FDP Kleve will sich für Schulen und den Sport einsetzen
  • Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie über das Coronavirus im Kreis Kleve wissen
  • Die Deutsche Post setzt zunehmend auf
    25 Jahre Partnerschaft : Sieben Anlaufstellen für Postleistungen

Die „Gesellschaft für internationale Begegnungen Kleve unterstützt bereits seit 1976 die internationalen Aktivitäten der Stadt Kleve. Daher sei man dem Land NRW dankbar, dass man durch das Kleve-Ronse-Ameland Projekt die Partnerstädte in den jeweils anderen Orten präsenter machen können, heißt es in einer Mitteilung.

Das katholische Bildungszentrum Wasserburg Rindern hat die Publikation als Band 29 in ihrer Schriftenreihe „Edition Wasserburg“ aufgenommen. Das Buch kostet fünf Euro, es kann in der Touristinfo der Wirtschaft & Tourismus Stadt Kleve GmbH gekauft werden.