Kleve: Bahnagentur in Kleve und Goch geschlossen

Bahnagentur Kleve : Bahnschalter in Kleve und Goch geschlossen

Wegen vertraglicher Unstimmigkeiten keine Tickets am Schalter

Der Kellener Bürger ist sauer: Eigentlich wollte er sich am Klever Bahnhof beraten lassen, wie er am besten mit dem Zug von Kleve nach Hamburg kommt. Doch  an der Tür zu dem kleinen Agenturraum im neu sanierten Bahnhofsgebäude in Kleve hing nur das Schild „geschlossen“. Keine weiteren Hinweise. Auch nebenan bei der NIAG wusste man nicht Bescheid, ob die Bahn den „Schalter“ im historischen Bahnhofgebäude, auf den man in Kleve eigentlich ein bisschen Stolz ist, nun aufgegeben hat, oder ob es nur eine vorübergehende Schließung ist. Tatsächlich wurde nicht nur der „Schalter“ in Kleve, sondern auch der in Goch geschlossen, bestätigte gestern ein Bahnsprecher. „Es gibt vertragliche Unstimmigkeiten mit dem Betreiber“, sagte er auf Anfrage unserer Redaktion.  Da man diese Agenturen in Goch und Kleve nicht selber betreibe,  habe man sie an einen dritten vergeben. „Wir hoffen, dass sich das bald klärt und die beiden Agenturen wieder geöffnet werden können“, sagt der Bahnsprecher. Bis dahin könne die Bahn nur die beiden Fahrkartenautomaten in Kleve und den in Goch anbieten.

Der Bahnsprecher macht aber deutlich, dass der Bahn daran gelegen ist, weiterhin eine Beratung von Mensch zu Mensch in Kleve und Goch anbieten zu können: „Wenn sich die Unstimmigkeiten nicht klären lassen, müssen wir uns nach einem neuen Betreiber umschauen.“

Mehr von RP ONLINE