Kleve: Auszeichnung für Cricket-Spieler der Hochschule Rhein-Waal

Kleve : Auszeichnung für Cricket-Spieler der Hochschule Rhein-Waal

Bereits zum zweiten Mal nahmen die 16 Teammitglieder aus Indien, Bangladesch und Pakistan des HSRW Cricket-Teams an der Deutschen Cricket-Liga teil und konnten sich erfolgreich gegen 16 weitere Cricket-Teams aus Nordrhein-Westfalen behaupten.

Die 16 Teammitglieder freuten sich über den zweiten Platz in der Landesliga des Deutschen Cricket Bunds (DCB) und über die Auszeichnungen von Majeed Khan Afridi als besten Spieler des Jahres und Abu Bakar Siddique als "Most Economic Bowler".

Sowohl in der Deutschen Cricket-Liga 50 als auch beim Deutschen Cricket-Turnier T20 gewann das HSRW Cricket-Team die Vizemeister-Trophäe. Eine besondere Auszeichnung erhielt Majeed Khan Afridi, Trainer und Team-Player des HSRW Cricket-Teams. Er wurde aufgrund seiner herausragenden Leistung unter 250 Mitstreitern in der Landesliga zum Spieler des Jahres gewählt. Mit seiner Wurftechnik verhinderte Abu Bakar Siddique die Gegner am Punkten so sehr, dass er als "Most Economic Bowler" ausgezeichnet wurde "Die Freude über den Vizemeister-Titel unserer Mannschaft ist riesengroß. Darüber hinaus sind wir sehr stolz, dass gleich zwei Spieler aus unserem Cricket-Team ausgezeichnet wurden. Es ist phantastisch zu sehen, dass die internationalen Studierenden ihren Sport so erfolgreich betreiben können. Das unterstützt das Ankommen, Wohlfühlen und den Studienerfolg", sagte sich Prof. Dr. Marie-Louise Klotz, Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal.

Auch in der kommenden Saison will sich das HSRW Cricket-Team im nationalen Wettbewerb behaupten. "Wir freuen uns sehr über unsere Leistung und sind hoch motiviert für die nächste Saison. Dann wollen wir das Finale gewinnen", erzählt der Studierende Majeed Khan Afridi. "Natürlich suchen wir auch immer wieder neue Spieler für unser Team. Informationen zu der Sportart Cricket oder zu den Trainingszeiten bekommen alle Interessierten bei dem Kapitän und Co-Koordinator des HSRW Cricket-Teams, Hossain Mohammad Imteaz." Die Sportart Cricket wurde Ende des 16. Jahrhunderts in England erfunden und als Mannschaftssportart im Laufe der Jahrhunderte immer weiterentwickelt. Ein Cricket-Team besteht aus 15 Mitgliedern, wobei nur elf Mitspieler auf dem Platz stehen.

Beim Cricket dreht sich alles um das Duell zwischen einem Werfer und einem Schlagmann. Hierbei versucht der Werfer den Schlagmann zu einem Fehler zu bewegen, damit dieser ausscheidet. Der Schlagmann wiederum versucht den Ball wegzuschlagen, wofür er Punkte bekommen kann. Der Werfer wird durch die anderen Feldspieler unterstützt, die den Ball so schnell wie möglich wieder zurückbringen müssen. Heute bilden Indien, Pakistan, Bangladesch, Südafrika und Australien neben dem englischen Mutterland die größten Cricket-Nationen.

(rpo)