1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

KKLE: Corona-Impfungen in Klever Kliniken weit voran geschritten

Vor Astrazeneca-Stopp : Impfungen in Klever Kliniken weit voran geschritten

Insgesamt 1840 Mitarbeiter der aktuell zu impfenden Prioritätskategorien 1 und 2 haben sich bisher im Katholischen Karl-Leisner-Klinikum gegen das Corona-Virus impfen lassen. Der Großteil davon in den vergangenen zwei Wochen.

Das entspricht einer Impfquote von 89,9 Prozent. „Die Impfbereitschaft in unseren Krankenhäusern ist riesig“, sagt Sascha Sartor, Geschäftsführer des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums. „Für unsere Patienten ist dies ein wichtiges Signal: Wir sind immer für sie da.“

Allein in den vergangenen beiden Wochen wurden an den vier Standorten – St.-Antonius Hospital Kleve, Marienhospital Kevelaer, Wilhelm-Anton-Hospital Goch und St. Nikolaus Hospital Kalkar – mehr als 1400 Mitarbeiter geimpft. Ein organisatorischer Kraftakt für alle Beteiligten.

„Alles was wir machen, hat vor allem ein Ziel: Patienten und Mitarbeiter müssen sicher sein“, sagt Philipp Kehmeier, Regionaldirektor des St.-Antonius Hospitals Kleve. Als Pandemiemanager des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums ist er aktuell für die organisatorischen Abläufe zuständig. Die Behandlung ambulanter und stationärer Patienten sei in allen Krankenhäusern des Klinikums ohne Einschränkungen möglich.