Kirmes Kleve: Preise für zielsichere Schützen

Klever Kirmes : Preise für zielsichere Schützen

Auf der Festwiese vor dem Rilano-Hotel bot sich wieder einmal ein prächtiges Bild: Vertreter von zahlreichen Schützenvereinen und Gilden, Tambourkorps und Musikzügen fanden sich ein, um gemeinsam mit Vertretern der Stadt und vielen Bürgern an der Abschlusszeremonie teilzunehmen.

Stefan Derks aus dem Rathaus moderierte, Bürgermeisterin Sonja Northing und Schausteller-Chef Dirk Janssen begrüßten die Zugteilnehmer und nahmen dann die Ehrungen vor. Zunächst gab’s die Preisverleihung aus dem Stadtpokalschießen, das vom Verein „Otto der Schütz“ Düffelward organisiert worden war. Dessen Vorsitzender Jörg Schweers half, die Pokale zu überreichen.

Bester Einzelschütze war Christoph Maaßen mit 50 Ringen, bei den Vereinen setzte sich der Gastgeber durch: Otto der Schütz mit 245 Punkten. Es folgten der Schützenverein Rindern mit 237 Punkten, die St.-Johannes-Bruderschaft Donsbrüggen mit 233 Punkten, St. Hubertus Reichswalde mit 232 Punkten, der Kellener Schützenverein mit 231 Punkten und Materborn mit 227 Punkten. Gut geschossen hatten auch die übrigen Vereine.

Am Tag der Kirmeseröffnung fand dann noch das Schießen um den Pokal der Bürgermeisterin statt. Dabei setzte sich die Schützengesellschaft Kellen mit deutlichem Abstand durch, Platz zwei ging an St. Hubertus Reichswalde vor dem Schützenverein Materborn. Die Pokale dieses Wett-Schießens wurden gleich im Anschluss gegen 16.30 Uhr von der Bürgermeisterin persönlich auf dem Kirmesplatz übergeben. Danach schmeckte allen Beteiligten das Kirmesbier.

(nik)
Mehr von RP ONLINE