Kranenburg-Nütterden/Frasselt/Mehr: Kirche und Kino: Diskussion nach Film "Maria Magdalena"

Kranenburg-Nütterden/Frasselt/Mehr: Kirche und Kino: Diskussion nach Film "Maria Magdalena"

Pfarrer Jörg Monier ist ein ausgesprochener Filmfan. Schon in seiner Zeit als Kaplan in Bedburg-Hau besuchte er mit interessierten Leuten das Kino in Kleve, und im Anschluss an den Film gab es Gespräche im Foyer. Auch in den vergangenen Jahren als Pfarrer von St.-Matthias in Duisburg schaute er im kleineren Kreis gerne Filme, und anschließend wurde darüber gesprochen. "Ich gehe sehr gerne ins Kino und liebe gute Filme", sagt er. Den Kontakt zu Reinhard Berens von Tichelpark-Cinemas hat er, nachdem er Pfarrer in Nütterden, Frasselt, Mehr, Schottheide und Grafwegen wurde, wieder aufgenommen.

Das Ergebnis ist viel versprechend. Am Montag, 19. März, wird um 20 Uhr im Klever-Kino der Film "Maria Magdalena" gezeigt. "Wenn man an der Kasse 'Kirche und Kino' sagt, bezahlt man nur fünf Euro", sagt Pastor Monier. Nach der Vorführung bietet der Pfarrer im Kinosaal ein Gespräch über den Film an. Durch die modernen Kommunikationsmittel ist der Geistliche im voraus über den Start guter Filme informiert. Er nimmt an Filmexerzitien im Kloster Nütschau teil.

"Maria Magdalena ist das moderne Porträt einer ebenso rätselhaften wie schillernden Figur der christlichen Geschichte, die schwer zu fassen ist und bis heute auf unterschiedliche und widersprüchliche Weise interpretiert wird", heißt es in einer Filmbesprechung. "Ihre Geschichte muss erzählt werden".

(stal)