1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Serie Gemeinde Aktiv (5): Kinder toben durch den Klostergarten

Serie Gemeinde Aktiv (5) : Kinder toben durch den Klostergarten

Viermal im Jahr lädt der Familientreff im Spyckklösterchen zum gemeinsamen Gottesdienst und Mitmach-Brunch ein.

KLEVE Im Garten des Spyckklösterchens ist ein großes Schwungtuch ausgebreitet. Darin ein kleines Playmobil-Boot. Das Thema des Familientreffs lautet "Vertrauen". Das Organisationsteam des Familien-Brunch bringt damit den Müttern, Vätern und Kindern die biblische Geschichte von Jesus mit den Jüngern im Boot näher.

Alles begann damit, dass Doris Scholten, deren Tochter vor fast drei Jahren zur Erstkommunion ging, als Katechetin bei einem Treffen im Klösterchen Kontakt zu Kaplan Michael Berentzen bekam. Dieser brachte die Überlegungen für einen zweiten Familiengottesdienst in der Katholischen Kirchengemeinde St.-Mariä-Himmelfahrt Kleve zur Sprache. Doris Scholten war von den Räumlichkeiten und der Atmosphäre des Klosters total begeistert. "Könnten wir uns nicht hier treffen?" war ihr erster Gedanke.

Und tatsächlich: Es fanden sich fünf Mütter, die bereit waren, mehrmals im Jahr ein Treffen für Familien im Klösterchen zu organisieren. Franziska Linsen kam später hinzu. Bei einem Pfarreiratstag ging es um die Zukunftsgestaltung der Gemeinde. Als Vertreterin eines Jugendchores traf sie auf Doris Scholten. Ihr Wunsch war, sich in die Gemeindearbeit einzubringen, speziell in die Arbeit für Familien. Heute hat sie zwei Kinder, Philippe (3) und Julius (1).

Die 35-jährige Bundespolizistin bereitete im August 2015 das erste Treffen mit vor. Und es kamen zu den fünf Vorbereitungsfamilien weitere fünf hinzu. Es beginnt stets mit einem familiengerechten Wortgottesdienst, anfänglich im Refektorium, jetzt im Chorraum des Klösterchens. Dabei wird unter Einbeziehung der Kinder eine zur Jahreszeit passende Geschichte vorgelesen und besprochen.

"Einfach Spitze, dass du da bist", singen alle, begleitet von einer Gitarre und dem Rasseln und Trommeln der Kinder. Man sitzt im Kreis auf Kissen, und in der Mitte brennt eine Kerze. "Das 'Vater unser' sprechen wir mit Bewegungen", sagt die 44-jährige Altenpflegerin Doris Scholten. Die Themen sind unterschiedlich: Weihnachten, Karneval oder Frühling unter dem Motto: "Wie kann man den Kindern die Botschaft von Jesus näher bringen?"

Anschließend folgt ein Familien-Brunch, zu dem jede Familie etwas zum Essen mitbringt. Dabei packt jeder mit an. Alle sind immer überrascht, welch ein vielfältiges Buffet hinterher auf dem Tisch steht. Selbstgemachte Marmelade, frisches Brot, süße Sachen und Obst, alles lädt zum Brunch ein. "Beim ersten Mal fehlten Kaffee und Brötchen", lacht Doris Scholten, "aber in kurzer Zeit war das Problem gelöst".

Ein kleiner Junge hat es sich auf einer Bank gemütlich gemacht und malt. Andere Kinder toben durch den Klostergarten. Zur Premiere wurde eine Hüpfburg aufgestellt. Es wird erzählt, und für die Kinder steht eine Spiel- und Krabbelecke bereit. Auch die Väter machen mit. "Es herrscht eine sympathische, familiäre Stimmung, und ich gehe immer mit einem Hochgefühl nach Hause", sagt Franziska Linsen. Der Familientreff am Sonntagmorgen mit Wortgottesdienst und "Mitbring-Brunch" ist viermal jährlich im Spyckklösterchen in der Klever Unterstadt. Alle Familien sind willkommen.

(RP)