Kanzlei Strick in Kleve ist auf Wachstumskurs

Rechtsanwälte & Steuerberater : Kanzlei Strick in Kleve ist auf Wachstumskurs

Die Kanzlei hat im ersten Halbjahr 2019 ein Dutzend neue Mitarbeiter eingestellt.

Personalzuwachs in allen Bereichen: Die Kanzlei Strick Rechtsanwälte & Steuerberater mit Sitz in Kleve hat im ersten Halbjahr 2019 ein Dutzend neue Mitarbeiter eingestellt. „Die anhaltend hohe Nachfrage aus den Niederlanden nach Fachberatung für den deutschen Markt erfordert ein großes Team an entsprechenden Spezialisten“, erklärt Rechtsanwalt und Partner Lars Wemmers. Die Kanzlei ist zudem als Brückenbauer an vielen grenzübergreifenden Projekten beteiligt. Die Konjunktur in den Niederlanden läuft nach wie vor rund. Für viele Unternehmen ist Deutschland der zweite Hauptmarkt, das deutsch-niederländische Handelsvolumen befindet sich mit 189,4 Milliarden Euro auf Rekordniveau. Entsprechend groß ist der Bedarf niederländischer Unternehmen an Beratung in juristischen und steuerlichen Fragen.

„Dabei geht es vor allem um Firmengründungen, neue Niederlassungen, Übernahmen, Joint Ventures, Markenrechte, Patente, Baurecht, Personalangelegenheiten, die unterschiedlichsten steuerliche Aspekte und alles, was niederländischen Unternehmern auf dem Weg nach Deutschland sonst noch begegnen kann“, betont Lars Wemmers.

Die Kanzlei habe sich deshalb auf diese wirtschaftlichen Sektoren spezialisiert. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, wurde das Team in den vergangenen Wochen um zwei Steuerberater sowie sechs Mitarbeiter aus den Bereichen Lohn- und Finanzbuchhaltung ergänzt. „Und wir suchen weitere Mitarbeiter.“ Zudem wurden eine neue Rechtsanwältin und zwei Backoffice-Mitarbeiter eingestellt. Auch eine Auszubildende wurde übernommen. Damit beläuft sich die Zahl der diesjährigen Neueinstellungen auf zwölf. Insgesamt arbeiten in der Kanzlei zwölf Rechtsanwälte, drei Steuerberater und 50 weitere Beschäftigte. Besonderheit: Nahezu alle Mitarbeiter sind zweisprachig. Strick Rechtsanwälte & Steuerberater sieht sich seit mehr als 30 Jahren als Brückenbauer zwischen Deutschland und den Niederlanden. So werden im Rahmen des „Duitsland Borrels“ jeden Monat aktuelle Fragen niederländischer Unternehmer mit Bezug zu Deutschland beleuchtet. Auch grenzübergreifende Projekte wie „Samen zijn we sterk“, „Portalprojekt“ oder das „Euregionaal Economisch Netwerk“ werden von der Kanzlei unterstützt.

(RP)