Kalkar: NRW-AfD eröffnet Parteitag – Wer wird neuer Vorstand?

Veranstaltung in Kalkar : NRW-AfD eröffnet Parteitag – wer wird neuer Vorstand?

Die nordrhein-westfälische AfD hat am Samstag einen außerordentlichen Landesparteitag im niederrheinischen Kalkar eröffnet. Die rund 500 stimmberechtigten Delegierten sollen einen neuen Landesvorstand wählen.

Der mit rund 5300 Mitgliedern größte AfD-Landesverband ist im Streit um die Ausrichtung der Partei stark gespalten. Landesparteichef Thomas Röckemann machte gleich zu Beginn des Parteitags den Weg frei für eine komplette Neuwahl des gesamten Landesvorstands. Er kündigte an, dass das seit drei Monaten allein amtierende Restvorstandstrio seine Ämter wieder zur Abstimmung stellt.

AfD-Bundestagsfraktionschefin Alice Weidel hat den tief zerstrittenen Landesverband aufgefordert, wieder zusammenzufinden. „Damit die Zusammenarbeit wieder funktioniert, ist ein Neustart nötig“, sagte Weidel am Samstag bei einem außerordentlichen Landesparteitag der NRW-AfD in Kalkar.

Der 54-jährige Landtagsabgeordnete Röckemann aus Minden gilt als Sympathisant des rechtsnationalen „Flügels“ um den Thüringer AfD-Rechtsaußen Björn Höcke. Die vergleichsweise gemäßigteren Parteimitglieder werfen den flügelnahen Politikern vor, sie versuchten den NRW-Landesverband zu unterwandern. Bei einem Parteitag im Juli waren infolge des Richtungsstreits neun von zwölf Vorstandsmitgliedern zurückgetreten.

Vor dem Kongresszentrum demonstrierten vor allem junge Aktivisten der Bewegung „Fridays for Future“ gegen die Klimapolitik der AfD. Nach Angaben der Polizei protestierten vor Beginn des Parteitags insgesamt rund 150 Menschen gegen die AfD.

(dtm/dpa)
Mehr von RP ONLINE