Kalkar: Königschießen und Schützenfest in Hönnepel

Hönnepel : Königschießen und Schützenfest in Hönnepel

Die Hönnepeler Schützenheißen alle willkommen, die mit ihnen feiern wollen.

(RP) In Hönnepel treten am Samstag, 17. August, die St.-Antonius-Schützen an, um ihren neuen König oder Königin auszuschießen. Die Schützen versammeln sich um 14.30 Uhr bei der ehemaligen Gaststätte Maas und marschieren anschießend zum Ritter-Elbert-Zentrum, wo um 15 Uhr das Königschießen startet. Anschließend wird gefeiert. Die Antonius-Schützen haben für Getränke und Speisen ausreichend gesorgt.

Zwei Wochen später geht es in Hönnepel richtig los. Am Freitag, 30. August, beginnen die Feierlichkeiten um 15.30 Uhr mit Kinderbelustigungen am Ritter-Elbert-Zentrum. Für Kinder sind verschiedene Stationen aufgebaut. Viel Spaß ist garantiert. Danach schießen die Kinder mit Laser ihren Schützenkönig aus. Für die Größeren startet am Freitag ab 20  Uhr im Festzelt die Beach-Party.  Ein DJ legt angesagte Sounds auf und sorgt für gute Laune. Der Eintritt beträgt  fünf Euro. Am Samstag, 31. August, besuchen um 18.30 Uhr die Schützen die heilige Messe in St. Regenfledis Hönnepel. Ab 20  Uhr wird dann im Festzelt getanzt. Hier werden bekannte Hits aus den 80er und 90er aufgelegt. Der Eintritt ist frei.

Der Sonntag, 1. September, beginnt um 10 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück im Festzelt. Karten dafür können für sieben Euro bei den Schützen erworben werden. Ab 14  Uhr streiten die Fahnenschwenker aus dem gesamten Stadtgebiet Kalkar um den Stadtpokal. Um 16.30 Uhr finden die Siegerehrungen des  Stadtpokals der Schützen für Luftgewehr und Kleinkaliber sowie für die Fahnenschwenker statt.

Am Montag, 2. September, strebt das Schützenfest  seinem Höhepunkt zu. Der Tambourkorps BTC Hönnepel weckt ab 6 Uhr das  Dorf und trifft um 17.30 Uhr beim neuen König oder Königin ein, um ihn/sie und den Thron für den großen Königsball abzuholen.

Ab 19.30 Uhr geht die Party dann richtig los. Die Band „Sunset“ wird mit angesagten Partyhits das Zelt rocken, Ende offen. „Nach den aufwendigen Vorbereitungen freuen wir uns auf die Höhepunkte des Jahres“, berichtet Guido Janßen, Brudermeister der Hönnepeler Schützen, „und heißen alle willkommen, die mit uns in Hönnepel feiern wollen.“

(RP)
Mehr von RP ONLINE