1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

„Kalkar genießen“ im August muss ausfallen​

Gastronomie in Nöten : „Kalkar genießen“ im August muss ausfallen

Es war einer der kulinarischen Höhepunkte in Kalkar vor der Corona-Zeit. Nun muss „Kalkar genießen“ erneut ausfallen. Warum eine Neuauflage 2022 nicht möglich ist.

(RP) Einige Veranstaltungen hat es in diesem Jahr in Kalkar bereits gegeben: „Sommer in der Stadt“ und „Kalkar radelt“ zum Beispiel. Ende September kommt der „Kulturpfad“ mit offenen Ateliers und Kunsträumen in die Stadt, der „Herbst- und Büchermarkt“ im Oktober sowie der Nikolausmarkt am 1. Adventswochenende werden zur Zeit vorbereitet. Auf einen kulinarischen Höhepunkt müssen die Besucher in diesem Jahr aber verzichten: „Kalkar genießen“ am letzten August-Wochenende fällt aus.

Das Genuss-Wochenende hatte sich in der Zeit vor Corona zu einer viel beachteten Veranstaltung entwickelt: Die Kalkarer Gastronomen präsentierten sich in Pagodenzelten auf dem Markt, der auf der gesamten Fläche als eine schicke Sonnenterrasse hergerichtet war, dazu gab es Livemusik und kleine Überraschungen. „In diesem Jahr kann jedoch“, so Alexandra Bottenbruch, Vorsitzende der Werbegemeinschaft, „diese Veranstaltung, so wie wir und die Gäste es wünschen, nicht stattfinden.“ Die Gastronomiebetriebe haben zum Teil gravierende Personalprobleme oder sind so stark gebucht und gefragt, dass eine Mitwirkung nicht gewährleistet werden konnte, sagt Bottenbruch.

  • Stühle sind in einem geschlossenen Lokal
    Maskenpflicht bringt Kontrollaufwand : Neue Corona-Regeln erschweren Gastronomen in NRW das Geschäft
  • Andrea Wiemers von „Ruhrart“ präsentierte in
    Flanieren und Bummeln in Kamp-Lintfort : Kunst und Genuss locken Besucher in die Altstadt
  • Hennie van der Most (M.) übergab
    Nach dem Verkauf : Wunderland: Neue Attraktionen können kommen

Auch konzeptionelle Ergänzungen zum Thema Genuss und die Einbindung weiterer Gastronomen hätten nicht funktioniert. „Ich bedauere das sehr. Aber es ging einfach nicht“, sagt Bürgermeisterin Britta Schulz. „Ich schätze den Einsatz von Kalkar aktiv sehr, aber ich verstehe, dass eine solche Veranstaltung nicht verwässert werden darf und alle Beteiligten und die Verantwortlichen den Ansprüchen und den eigenen Erwartungen gerecht werden wollen.“

An diesen Augusttagen werde jedoch in Kalkar durchaus einiges geboten: So spielt am Mittwoch, 24. August, die Big Band der Bundeswehr ab 20 Uhr ein Konzert auf dem Markt. Der Eintritt ist frei.