1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kalkar: Ex-Generalleutnant Joachim Wundrak will die AfD bundesweit führen

Zuletzt am Niederrhein stationiert : Ex-Generalleutnant Wundrak will die AfD bundesweit führen

Der pensionierte Generalleutnant Joachim Wundrak (65) und die Bundestagsabgeordnete Joana Cotar (48) wollen die AfD als Spitzenteam in den Bundestagswahlkampf führen. Den Menschen im Kreis Kleve dürfte Wundrak noch ein Begriff sein.

(lukra/dpa) Sechs Jahre lang war er Kommandeur des Zentrums Luftoperationen, Commander des Combined Air Operations Centre in Uedem und Chef des Joint Air Power Competence Centre. Zur Verabschiedung gab es einen Großen Zapfenstreich auf dem Marktplatz in Kalkar.

„Mir ist an einer Lösung gelegen, die die AfD in ihrer Breite abbildet, mit der sich die Basis der AfD und unsere Wähler identifizieren können“, teilte Cotar am Dienstag mit. Da Parteichef Tino Chrupalla ihr Angebot, ein Team zu bilden, nicht angenommen habe, und bisher auch kein anderes Team ins Rennen gegangen sei, das diesem Anspruch gerecht werde, hätten sie und Wundrak beschlossen, sich gemeinsam zu bewerben.

Wundrak und Cotar werden eher Außenseiter-Chancen eingeräumt, da sie auch in der Partei noch nicht sehr bekannt sind. Die niedersächsische AfD hatte Joachim Wundrak im Dezember zu ihrem Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt. Seine Parteimitgliedschaft hatte der bislang ranghöchste ehemalige Soldat in der AfD erst nach seinem Ausscheiden aus der Bundeswehr öffentlich gemacht. Cotar ist digitalpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion und Nummer Zwei der hessischen Landesliste für die Wahl am 26. September.

Die AfD hatte nach längeren Debatten entschieden, die Mitglieder über das Spitzenduo abstimmen zu lassen. Zweierteams, die gemeinsam antreten wollen, mussten sich bis Mittwoch melden.