1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kalkar: Bewerben für den Heimatpreis

Auszeichnung : Bewerben für den Heimatpreis

Die Stadt Kalkar sucht engagierte Vereine, Institutionen und Initiativen. Über die Vergabe entscheidet eine Jury, die von den Mitgliedern des Ausschusses für Kultur und Tourismus gebildet wird.

Im vergangenen Jahr wurde der Heimatpreis für ehrenamtliches Engagement in Nordrhein-Westfalen erstmals ausgelobt. Auch die Stadt Kalkar hat bei dieser Initiative des Heimatministeriums mitgewirkt und ein Bewerbungsverfahren für die Vergabe von zwei Preisen, dotiert mit 3000 bzw. 2000 Euro, durchgeführt. In der letzten Ratssitzung des Jahres konnte im vollbesetzten Saal Bürgermeisterin Britta Schulz den zwei Gewinnern die Auszeichnungen überreichen. In diesem Jahr wird der Heimatpreis unter ähnlichen Bedingungen vergeben. In der Sitzung des Rates vom 12. Dezember 2019 wurde beschlossen den Heimatpreis in Kalkar unter dem Leitmotiv „Umwelt- und Naturschutz“ zu vergeben.

Bis zum 31. Juli sind nun Kalkarer Vereine, Institutionen und Initiativen, aber auch Nachbarschaften oder Einzelpersonen aufgefordert, sich zu bewerben. Die Einsendungen sollten eine Projekt- und Aufgabenbeschreibungen von max 1500 Zeichen umfassen sowie gegebenenfalls kurze Hinweise auf Tätigkeiten in der Heimatpflege und auf Kooperationen in der Stadt beinhalten. Eine kleine Auswahl von fünf Fotos sollte der formlosen Bewerbung beigefügt sein. Die Bewerbungsunterlagen sind einzusenden an die Stadt Kalkar, Die Bürgermeisterin, Markt 20, 47546 Kalkar oder per Email an: info@kalkar.de.

Über die Vergabe entscheidet eine Jury, die von den Mitgliedern des Ausschusses für Kultur und Tourismus gebildet wird.

Bürgermeisterin Britta Schulz zeigte sich beeindruckt von dem Engagement der Teilnehmer im vergangenen Jahr und ist überzeugt: „Ehrenamtliche Tätigkeiten im Bereich Umwelt- und Naturschutz gibt es in unserer Stadt an zahlreichen Stellen, die kleinen Maßnahmen wie auch größere Projekte sollen in den Fokus gerückt und ausgezeichnet werden.“