Kleve: KAG-AG berichtet über Gewalt in El Salvador

Kleve: KAG-AG berichtet über Gewalt in El Salvador

Auch wenn die Partnerschule des Konrad Adenauer Gymnasiums (KAG) Kleve in Nueva Esperanza (El Salvador) beispielhafte Entwicklungsarbeit leistet, darf man die Augen nicht davor verschließen, dass das kleine mittelamerikanische Land mittlerweile zum weltweit Gefährlichsten außerhalb von Kriegsgebieten zählt. Hauptursache dafür ist die zunehmende Macht verschiedener rivalisierender Jugendbanden, die nun auch die Partnerregion des KAG erfasst hat.

Um über die brisante aktuelle Situation zu informieren, lädt die AG Fairständnis des Gymnasiums am morgigen Donnerstag, 1. Dezember, um 18 Uhr, zur Veranstaltung: " El Salvador - Wege aus der Gewalt!?" ein.

Die Veranstaltung findet im Musikraum des Gymnasiums (Raum 164), Köstersweg 41 in Kleve, statt. Referenten aus El Salvador sind an diesem Abend Eduardo Enrique Amaya und José Santos Guevera Maradiaga.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Ökumenischen Büro für Frieden und Gerechtigkeit in München durchgeführt.

(RP)