Kreis Kleve: Junge Fahrer sollen sich der Risiken bewusst werden

Kreis Kleve: Junge Fahrer sollen sich der Risiken bewusst werden

Acht Wochen lang organisieren zwei Beamte der Verkehrsunfallprävention das Projekt "Junge Fahrer" im Berufskolleg Geldern des Kreises Kleve. 16 Klassen mit insgesamt etwa 400 Schülern durchlaufen ein Programm für junge Menschen, die erst seit kurzer Zeit ihren Führerschein besitzen. Dabei erarbeiten die jungen Leute Risikofaktoren des eigenen Handelns und setzen sich mit ihrer Verantwortung als Fahrer eines Fahrzeugs auseinander.

In teils spielerischen Sequenzen sollen die Schüler erkennen, dass ein großer Teil der Gefahren im Straßenverkehr von ihrem eigenen Handeln und ihren Entscheidungen abhängt, sie damit selbst zum Risiko werden können. "Die Veranstaltung war schon echt gut, ich habe immer geglaubt, ich muss nur aufpassen, was die anderen im Straßenverkehr machen und dann läuft's. Dass ich selbst der Entscheider für das Risiko bin, hab ich mir nie bewusst gemacht", erzählt einer der Teilnehmer noch ganz beeindruckt.

Die Polizei möchte mit dieser Aktion in Kooperation mit dem Berufskolleg Geldern den Unfällen mit jungen Menschen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren gezielt entgegentreten und die Zahl der Unfälle, insbesondere der tödlichen Unfälle im Kreis Kleve eindämmen. Bereits zum 16. Mal organisieren Polizeibeamte dieses Seminar am Berufskolleg Geldern. "Die die Resonanz bei den Schülern lässt auf viele weitere Jahre hoffen", heißt es.

(RP)