Joseph-Beuys-Gesamtschule Kleve wurde mit Preis ausgezeichnet

Gesamtschule : Schule ohne Rassismus – mit Courage

Jugendliche der Joseph-Beuys-Gesamtschule Kleve wurden für ihr Engagement mit Preis ausgezeichnet.

Engagement gegen Rassismus – gerade in der heutigen Zeit wird dies ein immer  wichtigeres Thema. Damit auseinandergesetzt haben sich im vergangenen Schuljahr die Schüler der Joseph-Beuys-Gesamtschule in Kleve. Dafür wurde der Schule nun der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ durch Monika Labmeier vom kommunalen Integrationszentrum verliehen.

Begleitet wurde die Verleihung von einem bunten Rahmenprogramm, durch das die beiden Schüler  Valerie und Pieter Veenman gekonnt führten. So wurde die Feierlichkeit zunächst durch Michael Kolesnikow mit einer Darbietung des Titels „River flows in you“ am Klavier eröffnet, bevor die Klever Bürgermeisterin Sonja Northing einige Worte an die Schüler und die Gäste richtete. Northing, die einst selbst in den Gebäuden der Gesamtschule den Unterricht besuchte, empfand es als „große Ehre, bei dieser ganz besonderen Auszeichnung dabei zu sein“ und betonte die „Selbstverpflichtung, die Ihr damit eingegangen seid“. So verpflichten sich die Schüler, nachhaltig Projekte und Aktionen gegen Rassismus zu initiieren sowie zu begleiten und zudem bei rassistischen Handlungen einzuschreiten.

Vorab hatte die Schule bereits diverse Projekte durchgeführt, wie Lehrerin Eva Strebel erklärte: „Die Schüler haben selbstständig Schaukästen erarbeitet, die jetzt im Schulgebäude aufgestellt sind. Darüber hinaus haben wir an einer Stolpersteinverlegung teilgenommen.“ Bürgermeisterin Northing schloss ihre Rede mit einer Aufforderung an die Gäste: „Das beste Mittel gegen Rassismus ist die Begegnung, um Distanzen zu überwinden. Dies leben wir momentan in Kleve mit Menschen aus 137 Nationen vor, die einander mit Achtung und Respekt statt Angst und Hass entgegentreten. Es ist ganz wichtig, dass dies erhalten bleibt.“ Es gab zwei weitere musikalische Höhepunkten: Das deutsch-niederländische Ensemble „WeConnectX  spielte „A million dreams“, und Valerie Veenman trug mit dem Saxophon den Coldplay-Song „Viva la Vida“ vor.

Anschließend kamen auch die beiden Paten des Projektes zu Wort. Peter Schönrock, Leiter des SOS-Kinderdorfs in Materborn, betonte die Wichtigkeit des Engagements der Schüler, „gerade angesichts der aktuellen Situation in Deutschland und Europa“ und freute sich über „die Vorbildfunktion, welche die Schule und auch die Stadt Kleve in dieser Hinsicht innehaben“. Auch Jan Traeder vom Jugendamt Kleve hob die Bedeutung der Aktion in seiner Ansprache hervor, ehe Monika Labmeier den Titel verlieh. „Ich freue mich, dass wir nun der dritten Schule im Kreis und der ersten Schule in der Stadt Kleve diesen Titel verleihen können. Hoffentlich stoßen noch viele weitere hinzu“, sagte sie

Mit ihrem Engagement haben die Schüler der Joseph-Beuys-Gesamtschule nun einen wichtigen Schritt gemacht, dem in den nächsten Jahren noch einige weitere folgen sollen.

Mehr von RP ONLINE