1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Jacek Ropski zu Gast in Goch, Nierswalde und Haldern

Geige und Klavier : Ropskis Wunschkonzert

Der polnische Geiger ist in den nächsten vier Tagen in Goch, Nierswalde und Haldern zu Gast.

(RP) Das Wochenende wird musikalisch: Vom 20. bis 24. September besucht ein polnischer Violinvirtuose samt Klavierbegleiter den Niederrhein: Der Geiger Jacek Ropski und der Pianist Antoni Brozek wohnen dann im Domizil der Haldern Strings. Mit deren Gründer Georg Michel sind die beiden Künstler seit vielen Jahren in kollegialer Freundschaft verbunden. Während des Aufenthalts gibt es zwei Konzert-Abende in Kalkar und Goch.

Das Konzert in Goch steht unter dem Motto „Stringtime forever“, denn Jacek Ropsi war einst jugendlicher Teilnehmer der Gocher Streicher-Akademie, während Antoni Brozek dort als pianistisches Urgestein seit Gründung dieses trinationalen Kurses bis heute als Klavierbegleiter tätig ist.

Georg Michel ist nicht nur Vater der „Haldern Strings“, sondern auch Mitgründer der „Stringtime NiederRhein“ – so konnte er der Versuchung nicht widerstehen, den Besuch der beiden Polen für eine kleine „Halderner Streicher-Akademie“ zu nutzen.

Deshalb gibt es am Samstag, 22. September, ab 17 Uhr im Domizil der Haldern Strings, ein „Gesprächs-Konzert“. Es gibt kein festes Programm, die Besucher dürfen sich ein Stück aus dem Repertoire der beiden oben genannten Konzerte wünschen. Die beiden Musiker werden dann ein bisschen darüber plaudern.

Am Montag, 24. September, können dann einige junge Geiger Jacek Ropski etwas vorspielen (auch mit der Klavierbegleitung von Antoni Brozek) und sich in offenen Unterrichtsstunden ein Urteil und Ratschläge geben lassen.

Die Veranstaltungen im Überblick:
Am Freitag, 21. September, ab 20 Uhr findet ein Konzert im Rathaussaal Kalkar. Gespielt werden Werke von Franck, Wieniawski, Händel, Sarasate, Penderecki und Bazzini. Der Eintritt kostet zehn Euro, ermäßigt acht Euro. Einen Tag später, Samstag, 22. September, findet ab 17 Uhr ein Gesprächskonzert im Domizil der Haldern Strings, Irmgardisweg 15, Haldern, statt. Der Eintritt ist frei.

Darüber hinaus gibt es am Sonntag, 23. September, ab 19 Uhr ein Konzert in der evangelischen Kirche Nierswalde, Königsberger Straße 83, Goch. Für die Zuhörer gibt es Werke von Franck, Wieiawski, Mozart, Sarasate, Mamczarski, Paganini und Bazzin. Der Eintritt ist kostenlos, es wird allerdings um Spenden gebeten.

Zum Abschluss gibt es am Montag, 24. September, von 15 bis 20 Uhr, offene Unterrichtsstunden im Domizil der Haldern Strings, Irmgardisweg 15, Haldern. Auch hier ist die Teilnahme kostenlos.