Bedburg-Hau-Moyland: In Moyland gibt's Farbe auf die Haut

Bedburg-Hau-Moyland: In Moyland gibt's Farbe auf die Haut

Die Museumspädagogik von Schloss Moyland stellte ihr Jahresprogramm und die Ferienkurse vor. Im August gibt es eine ganze Woche Spaß im Museum von morgens bis abends. Anfahrt für Schulklassen wird weiter gesponsert.

"Pfffffft" macht die Sprühpistole und schießt einen schwarzen Nebel auf die Haut. Und noch mal "Pffft", "Pffft". Der Hase auf dem Arm nimmt Kontur an, setzt sich auf die Hinterpfoten, wird dunkler im Pelz. Corinna Lenzen hält in der rechten Hand die Spitzpistole und in der linken eine Kunststoff-Schablone, aus der vorher das Moyland-Hasen-Motiv herausgeschnitten wurde, das sie jetzt in Windeseile auf den Unterarm spritzt.

Die Bodypainterin aus Sonsbeck, die seit Jahren zum museumspädagogischen Team von Museum Schloss Moyland gehört und bundesweit Bodypainting-Aktionen veranstaltet, erklärt, dass der Hase durch die vielen Härchen auf dem Arm etwas Kontur verliere. Er werde unschärfer. Drei Tage soll das Airbrush-Tattoo halten - wenn man nicht gleich am ersten Abend in die Wanne steigt. "Dann muss man den Arm aus dem Wasser halten", sagt sie, lacht und setzt mit einem letzten "Pffft" noch einen Farbnebel aufs Motiv. Schließlich kommt Puder drüber, damit das Airbrush-Tattoo nicht so glänzt. Fertig.

Ilka Sulten lädt eine ganze Woche ins Museum ein. Foto: matthias Grass

Den Hasen gibt es in vielen Motiven, die auf dem Tisch der Museumspädagogen von Museum Schloss Moyland oben unterm Dach des Schlosses liegen. Aufgeklappt steht daneben ein Koffer mit Farben und Sprühpistole, großem Spiegel und vielen Lampen wie für einen Filmstar parat. Puder- und Malpinsel sind fein in einer Tasche sortiert.

"Bis auf die Haut" heißt der Body-Painting-Workshop für Erwachsene, den Lenzen am 5. Mai von 16 bis 18 Uhr für Erwachsene in Schloss Moyland gibt. "Du gestaltest einen Körperteil deiner Wahl mit dermatologisch getesteter Körperfarbe und aufgeklebten Naturmaterialien", sagt Lenzen, die auch ein Model mitbringen will. Denn beim Bodypainting-Kurs kann man Künstler und/oder Kunstwerk sein. "Es geht nicht um Nacktheit - wir wollen einen Arm anmalen, uns vielleicht gegenseitig bemalen oder eben das Model", sagt die Bodypainterin. Der Kursus kostet zwölf Euro, Anmeldung bis 23. April. "Wenn viele kommen, machen wir einen zweiten Kursus hinterher", sagt Lenzen, lacht nochmals und sprüht ihrer Kollegin Sarah Lampe ein Moyland-Logo auf den Arm. "Pfffffft"....

Das Moyland-Hasen-Tattoo im Selbstversuch. Foto: mgr

Lenzen, Ilka Sulten und Sarah Lampe stellten jetzt mit Moyland-Sprecherin Sofia Tuchard das Jahresprogramm der Moyland-Pädagogen vor. "Der Moyland-Sommer wird bunt und abwechslungsreich für Kinder, Familien und Erwachsene", wirbt Tuchard für das umfangreiche Programm.

Eingeladen dazu sind auch Schulen - in der Regel kommen zwei Klassen pro Woche in das Museum, gucken sich die Ausstellung oder die ständige Sammlung an und arbeiten danach praktisch, erklärt Sarah Lampe. "Von Februar bis Juli 2018 sind das rund 650 Schüler", sagt Tuchard. In der Regel werden die 25 Kinder einer Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt - konzentriertes Arbeiten, das Spaß machen soll, wird möglich. Und damit die Klassen nach Moyland kommen, sponsern die Sparkasse Rhein-Maas und der Förderverein Schloss Moyland die Fahrt mit dem Bus.

Im August (20. bis 24.8.) gibt es sogar eine Sommer-Kinderakademie, eine ganztägige Betreuung im Museum (Mo bis Do von 10 bis 17 Uhr und Fr. 10 bis 13 Uhr). Da darf dann auch mal auf der Wiese gekickt werden. "Eine Woche lang gehört das Museums uns! Wir tauchen ein in die Geschichte, entdecken den Park und die Ausstellungen, schauen hinter die Kulissen und machen selbst ganz viel Kunst", sagt Ilka Sulten. Diese "Stadtranderholung im Museum" ist für Kinder ab acht Jahre gedacht. Sie kostet 169 Euro pro Person (inklusive Mittagsessen). Anmeldung bis 23. Juli.

Starten wird das Programm am 4. April mit einem Ferienworkshop mit Ilka Sulten. Während Corinna Lenzen ihre Gäste mit Farbe verwandelt, werden die Kinder bei diesem Kursus mit Ilka Sulten zu Naturwesen. "Wir gestalten uns mit gefundenen und gesammelten Sachen ein zweites Gesicht", sagt Ilka Sulten. Eine verbindliche Anmeldung dazu sollte bis 26. März vorliegen (Tel.: 0 28 24 9510-61). Und weil sie so beliebt ist, hat Sarah Lampe auch eine Taschenlampenführung im Gepäck. "Nachts im Museum - das macht nicht nur im Kino Spaß", verspricht Lampe.

(mgr)