In der Kirche von Kranenburg wird ein Kinderoratorium gezeigt

Kranenburg : Kranenburger Kinderoratorium „Johannes“ in St. Peter und Paul

Beim Kranenburger Kinderoratorium könnte man mittlerweile von einer kleinen „Tradition“ sprechen, denn in diesem Jahr jährt sich die „Uraufführung“ des ersten Oratoriums in Kranenburg zum Abschluss der Wallfahrt bereits zum siebten Mal.

Dabei sind aus vielen Kindern des Kinder- und Jugendchores an St. Peter und Paul inzwischen Jugendliche und junge Männer und Frauen geworden.

„Und so, wie die Stimmen gereift  sind, sind es auch die Themen, von denen wir singen“, erläutert Chorleiter Philipp Kamps. Standen nämlich anfangs überwiegend Heilige und Geschichten im Mittelpunkt, die schon Kindern bekannt sind, wagen sich die Sängerinnen und Sänger in diesem Jahr an Johannes den Täufer, dessen Geschichte vielen eher unbekannt ist. Zwar würden einige mit dem Vorläufer Jesu noch dessen Ruf nach Umkehr und die Taufe im Jordan verbinden, dass der Täufer am Ende aber im wahrsten Sinne des Wortes seinen Kopf für die Sache Jesu hinhalte, sei den Kindern und Jugendlichen neu gewesen, so Kamps. Umso abwechslungsreicher und interessanter sei dadurch aber die Geschichte, von denen der Chor in seinem Oratorium erzähle. Unterstützt von Dirk Willemsen an der Orgel, dem Erzähler Hans-Peter Bause und Anna Marzian als Solistin, beginnt das siebte Kranenburger Kinderoratorium „Johannes“, das sich in besonderer Weise an Familien richtet, am Sonntag, 22. September, um 16 Uhr in der Kranenburger Stifts- und Wallfahrtskirche St. Peter und Paul. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Arbeit des Chores wird am Ausgang gebeten.  

Mehr von RP ONLINE