Kleve: IHK Kleve: Der Kümmerer geht von Bord

Kleve : IHK Kleve: Der Kümmerer geht von Bord

Nach 28 Jahren als Leiter der IHK-Zweigstelle Kleve ist Mario Goedhart in den Ruhestand verabschiedet worden. Mehr als 12 000 Unternehmen hat er in dieser Zeit bei ihrem Start begleitet. Sein Nachfolger wird Andreas Henseler.

In der Klever Wirtschaft macht ihm längst keiner mehr etwas vor. Mario Goedhart, seit 36 Jahren bei der Industrie- und Handelskammer, davon mehr als 28 Jahre als Leiter der Zweigstelle in Kleve, ist in den Ruhestand verabschiedet worden. "Er und die IHK gehören zusammen wie Kleve und die Schwanenburg", sagte Landrat Wolfgang Spreen in seiner Laudatio.

Vier Hauptgeschäftsführer und sieben Präsidenten hat Goedhart in seiner Zeit erlebt, mehr als 12 000 Unternehmen bei ihrem Start begleitet. Er sei ein wandelndes Klever Wirtschaftslexikon, betonte Bürgermeister Theo Brauer. "Sie kennen jeden Betrieb porentief." Goedharts besonderes Steckenpferd bis heute: die Wirtschaftsjunioren. "Noch heute profitieren die Wirtschaftsjunioren im Kreis Kleve, profitiert unsere IHK von der Pionierarbeit, die Sie geleistet haben", sagte Burkhard Landers, Präsident der Niederrheinischen IHK. Von 1983 bis 1995 hat Goedhart die jungen Unternehmer betreut. Ganz besonderen Einsatz habe der Inhaber eines niederländischen Passes auch im Rahmen der euregionalen Zusammenarbeit geleistet - lange bevor die ersten Schlagbäume an der Grenze abgebaut wurden, betonte Burkhard Landers. "Zum Ende Ihrer Laufbahn erleben wir jetzt gemeinsam, wie die Bundesregierung mit der Maut und dem Griff in die Geldbörse unserer Nachbarn die Schlagbäume neu errichtet."

Goedhart selbst gab sich auch am Tage seiner Verabschiedung bescheiden. "Es hat mir immer riesen Spaß gemacht. Es war eine klasse Zeit", sagte er. Nun werde er sich sicher nicht in den Forstgarten stellen und Hippie-Lieder singen oder ein 110-PS-Motorrad kaufen, versprach er seiner Frau. "Auch Loriots ,Papa ante portas' werde ich nicht nachspielen." Viel mehr bleibt Mario Goedhart seiner Leidenschaft treu und macht sich als Unternehmensberater selbstständig. "Das mache ich aber nur, damit ich in Gang bleibe. Das wird sicher kein neuer Hauptjob", betonte er. Schließlich gebe es auch eine Menge anderer Dinge zu tun. "Das Dach müsste mal neu gedeckt werden", meinte der scheidende Geschäftsführer.

Seine Nachfolge tritt Andreas Henseler an. Der gebürtige Klever ist nicht nur durch seine Tätigkeit als Geschäftsführer der Wirtschaftsjunioren im Kreis Kleve fest im Umfeld der ortsansässigen Unternehmen verwurzelt.

Ab dem 1. Januar übernimmt der Referent für regionale Wirtschaftspolitik und Europaangelegenheiten der IHK Duisburg-Wesel-Kleve auch das Amt des ehrenamtlichen Geschäftsführers des Technologiezentrums Kleve.

Henseler tritt in große Fußstapfen, denn mit Mario Goedhart geht ein echter Kümmerer der Kreis Klever Wirtschaft von Bord.

(lukra)
Mehr von RP ONLINE