Kleve: Hochschule Rhein-Waal offiziell eröffnet

Kleve: Hochschule Rhein-Waal offiziell eröffnet

Die Hochschule Rhein-Waal am Standort Kleve hat am Freitagvormittag ihre Campuseröffnung gefeiert. Zu den Gästen zählte auch die NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. Am Freitagnachmittag und Samstag öffnet die Hochschule unter dem Motto "Student for one day" ihre Türen für alle Interessierten.

Enthüllen konnte Landrat Wolfgang Spreen die Hochschule Rhein-Waal am Freitag nicht — 16 neue Gebäude, die neue Brücke, der alte Hafenspeicher und das Hafemeisterhaus zu verpacken, ging nicht. Doch in der von Tagesthemen-Wettermoderatorin Claudia Kleinert moderierten Show zur Eröffnung ging's trotzdem um Tücher, die symbolisch weggezogen werden: "Olena" aus Kiew zog aus luftiger Höhe fallend in ihrer Show das Vertikal-Tuch hinweg, das am großen Portalkran in der Technikhalle hing, brachte Spreen den symbolischen Schlüssel, den dieser an Dr. Reginbert Taube, Leiter des Geschäftsbereichs Eigentumsmanagement beim Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW übergab. Damit ging die in nicht einmal zweieinhalb Jahren vom Kreis gebaute Hochschule an den BLB.

Der Kreis hat als öffentliche Hand ziel- und vor allem auch preisgenau das Vorhaben Campus Cleve umgesetzt, wie Kleinert — als Teilberlinerin anderes gewohnt — den Bau fertig gestellt. Für die Studenten, die Professoren, die Angestellten der Hochschule, die die Bauten bald mit Leben füllen werden, aber auch für die heimische Wirtschaft, die schon im Vorfeld die Chance erkannte und für die Studenten der Hochschule über 200 Praktikantenplätze zur Verfügung stellte.

  • Fotos : Hochschule: Von der Planung bis zum Einzug

Für Landrat Spreen ging der Wunsch in Erfüllung, jungen Leuten im Kreis Kleve eine akademische Zukunft bieten zu können. Prof. Dr. Marie-Louise Klotz, Präsidentin der noch jungen Hochschule, rechnet in diesem Semester bereits mit 2500 bis 3000 Studenten an den beiden Standorten Kleve und Kamp-Lintfort. Dann werden bald in Kleve an den drei dortigen Fakultäten 2000 Studenten den neuen Campus bevölkern.

(ila/csr/ila)
Mehr von RP ONLINE