Kreis Kleve: Hochsaison am Airport Weeze endet

Kreis Kleve: Hochsaison am Airport Weeze endet

Ryanair macht im Sommer zwölf Prozent plus. Winterflugplan ausgedünnt.

In diesen Tagen ist ordentlich was los am Flughafen Weeze. Wer keine schulpflichtigen Kinder hat und günstige Preise schätzt, startet jetzt in den Süden. Da ist es noch warm, aber nicht mehr heiß, und am Strand ist genügend Platz. Nicht zuletzt Kegelclubs und Sportmannschaften brechen in diesen Wochen gen Mittelmeer auf.

Deutlich weniger Ziele werden im Winter ab Weeze angeboten, manche zudem seltener. Das Angebot geht von 57 Destinationen auf 34 zurück. Statt neun Flugzeugen, wie derzeit (in den Herbstferien werden es sogar zehn sein), werden in den kühleren Monaten nur fünf Ryanair-Maschinen in Weeze stationiert sein. Air-Berlin-Flieger werden dann gar nicht mehr zu sehen sein — die Veranstalter chartern sie vermutlich erst wieder zur nächsten Badesaison.

Der Wechsel zum Winterflugplan ist diesmal spät, weil die Buchungen für die Herbstferien noch vom umfassenden Sommer-Angebot profitieren sollen. So gilt das Winter-Programm diesmal erst ab 4. November.

  • Weeze : Eurowings im Flugplan zum Winter nicht dabei

"Einige Ziele am Mittelmeer sind in der kalten Jahreszeit wenig attraktiv — so etwa Sardinien", weiß Marketing-Chef Holger Terhorst. Lieber gebucht werden Ziele weiter im Süden oder solche, die mit besonderen kulturellen Erlebnissen locken können wie etwa Rom oder Venedig. Wenn es um Städtereisen geht, sind auch der Norden und Osten (Stockholm, Riga, Vilnius) noch gut vertreten. Ziele wie Tanger oder Oujda in Marokko bleiben ebenfalls im Flugplan und werden von hier oder in den Niederlanden lebenden Migranten gut gebucht.

Das Sommer-Geschäft geht derweil mit einem guten Ergebnis zu Ende. Ryanair teilt mit: "In den Monaten Juni bis August beförderten wir zwölf Prozent mehr Passagiere im Vergleich zum Sommer 2012. Im August, generell der buchungsstärkste Reisemonat, konnte Ryanair mehr als 295 000 Passagiere verbuchen, ein Wachstum von fast 13 Prozent im Vergleich zum August im Vorjahr.

(RP)
Mehr von RP ONLINE