Hier jubeln die Fans in Kleve beim WM-Auftakt

Public Viewing in Kleve : Tausende sehen Auftaktsieg im Fanpark

Den souveränen Sieg der deutschen Nationalmannschaft erlebten knapp 4000 Besucher im Fanpark. Auch wenn die Sonne sich nur kurzzeitig durchsetzen konnte, war die Stimmung an der van-den-Bergh-Straße ausgelassen.

Am Ende dürften sie die Einzigen gewesen sein, die einigermaßen enttäuscht waren. Hanne und Willi Rademacher waren nämlich beinahe extra aus Ostfriesland angereist, um einem Public Viewing beizuwohnen. Auf dem Wohnmobilparkplatz gleich neben dem Fanpark hatten sie ihr Lager aufgeschlagen, nachdem sie tags zuvor auf einer Radtour von Emmerich aus zufällig das Gelände entdeckt hatten. "Wir haben noch nie ein Public Viewing gesehen und da haben wir gestern entschieden, dass wir heute einfach mal vorbeikommen", so die Rademachers vor dem Anpfiff.

Dass sie sich schon nach der ersten Halbzeit wieder in ihr mobiles Eigenheim zurückgezogen hatten, hatte dann aber weniger mit dem Spielverlauf zu tun, als damit, dass ihnen nicht gefallen hatte, dass "viele nur zum Feiern" und weniger wegen des Fußballs an die van-den-Bergh-Straße gekommen waren.

Ganz so eng sahen das die Fans wenige Meter weiter nicht. Auch wenn mancher vor Spielbeginn noch skeptisch war: "Es ist aber noch ziemlich leer hier", befand etwa Christian Grimm gegen 17 Uhr. Doch Veranstalter Georg van den Höövel, an dem Abend in einem dezenten deutschlandfarbenen Sakko unterwegs, hatte die Antwort: "Die Anstoßzeit ist nicht so günstig, viele müssen noch arbeiten. Aber die werden schon noch kommen." Und tatsächlich, am Ende konnte Sarah Geraths von der Veranstaltungsleitung knapp 4000 Besucher vermelden. Darunter auch Kristin Dreiser und Judith Verweyen, die in der Halbzeit schon euphorisch einen 5:1- beziehungsweise 5:0-Sieg prognostizierten und damit bekanntlich nicht allzu falsch lagen.

Bereits beim ersten Spiel der Nationalelf herrschte tolle Stimmung im Klever Fanpark. Diese soll jetzt noch einmal übertroffen werden. Foto: Stade

Denn auch wenn zum Freistoß von Ronaldo in der 60. Minute die Sonne erstmals durch die Wolkendecke kam, konnten die Portugiesen das Glück der deutschen Fans nicht beeinträchtigen. Der 2:1-Tipp vom Kellener Christopher Uwara, der auch den Weg in den Fanpark gefunden hatte und mit seiner Einschätzung mit Weltmeister Olaf Thon übereinstimmte, war da längst übertroffen worden. Und so kam es, dass am Ende auch zufällige Gäste wie Markus Wegerich zufrieden Bilanz ziehen konnten. Nach Feierabend war der Mitarbeiter der Stadt Kleve beim Public Viewing vorbeigekommen und sagte nach Abpfiff: "Alles in allem war es ein richtig schöner Fußballnachmittag."

Für einige ging es anschließend noch weiter - wenn auch nicht mit der Partie Iran gegen Nigeria. "Wir ziehen jetzt noch Richtung Biertönnchen", sagte Public-Viewing-Gast Mechthilde Eggert kurz nach dem Schlusspfiff.

Bilder vom Public Viewing im Fanpark sehen Sie in unserer Fotostrecke. Außerdem gab es nach dem Sieg der deutschen Nationalmannschaft einen Autokorso durch die Stadt. Hier gibt es die Bilder.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fans jubeln beim Public Viewing in Kleve

(RP)